• Home
  • Stars
  • Selena Gomez: „Missbrauchsopfer“ während ihrer Beziehung mit Justin Bieber?

Selena Gomez: „Missbrauchsopfer“ während ihrer Beziehung mit Justin Bieber?

Selena Gomez spricht über ihre Beziehung mit Justin Bieber
28. Januar 2020 - 20:00 Uhr / Tina Männling

Auf ihrem neuen Album „Rare“ singt Selena Gomez über schwere Zeiten in ihrem Leben. Darunter auch die Beziehung mit Justin Bieber, in der sie, wie sie selbst sagt, ein „Missbrauchsopfer“ war. 

Selena Gomez (27) brachte vor Kurzem ihr neues Album „Rare“ raus und startete damit sofort auf Platz eins in den „Billboard 200 Charts“. Bisher läuft das neue Jahr für die Sängerin ziemlich gut, doch sie hatte auch schwierigere Zeiten. In einem Interview mit Lulu Garcia-Navarro von „NPR“ sprach sie über ihren Ex-Freund Justin Bieber (25). In der Beziehung mit dem Sänger hätte sie sich als „Opfer eines gewissen Missbrauchs“ gefühlt.  

Selena Gomez' Song handelt von Justin Bieber

Wie Selena Gomez in dem Interview bestätigte, handelte es sich dabei um emotionalen Missbrauch. Mit dem Song „Lose You To Love Me“ schloss sie endgültig mit der Beziehung zu ihrem damaligen Freund ab. Über das Lied, das über die Beziehung handelt, sagt sie: „Ich hatte etwas Schönes und würde das niemals leugnen. Es war sehr schwierig und ich bin froh, dass es vorbei ist. [...] Es hat geendet und ich verstehe und respektiere das. Und jetzt starte ich ein ganz anderes Kapitel.“  

Selena Gomez und Justin Bieber waren einst ein Paar

Justin Biebers Namen spricht Selena, die sich ein Tattoo am Hals hat stechen lassen, jedoch nicht aus. Als Lulu Garcia-Navarro anmerkt, dass die Sängerin vermutlich von Justin spricht, antwortet Selena: „Natürlich musstest du den Namen jetzt sagen.  

Mit ihrem neuen Album verarbeitet Selena Gomez ihre schwere Vergangenheit und schaut mit Zuversicht in die Zukunft: „Ich bin wirklich stolz sagen zu können, dass ich mich stärker fühle als je zuvor. Ich habe einen Weg gefunden, das alles so würdevoll wie möglich zu durchleben.“