• Home
  • Stars
  • Schauspieler, die ihre Serien-Figuren hassen

Schauspieler, die ihre Serien-Figuren hassen

Blake Lively auf dem roten Teppich

4. Juni 2019 - 06:29 Uhr / Fiona Habersack

Durch bestimmte Rollen wurden sie weltbekannt. Trotzdem schauen viele Schauspieler nicht gerade positiv auf ihre Serien-Figuren zurück und bereuen teilweise sogar, ihren Charakter verkörpert zu haben. Wir stellen euch im Video Stars vor, bei denen genau das der Fall ist. 

Da wäre zum einen Skandalnudel Miley Cyrus (26). Mit ihrer Rolle als „Hannah Montana” wurde sie quasi über Nacht zum Weltstar. Hunderttausende von Fans bejubelten die damals 14-Jährige und Miley gelang so der absolute Durchbruch. 

Miley Cyrus und Blake Lively: Verhasste Teenie-Rollen 

Doch der Erfolg hat auch eine Kehrseite. Nachdem die Serie abgedreht war und Miley ihre Rolle abgelegt hatte, tat sie alles, um das Image des süßen Popstars loszuwerden. Gegenüber „Marie Claire” erklärte die Schauspielerin: „Ich wurde zu etwas gemacht, das ich nicht war. Am Ende habe ich mich gefragt, wer ich wirklich bin.” 

Miley Cyrus in ihrer Rolle der „Hannah Montana“

Ein weiterer absoluter Hit unter den Teenie-Serien war „Gossip Girl”. Die Dramaserie spielt in New Yorks Upper East Side und dreht sich rund um das skandalöse Leben von „Serena van der Woodsen” und deren Clique. 

Verkörpert wurde das blonde Elite-Girl durch Schauspielerin Blake Lively (31), die zu den schönsten Frauen der Welt zählt und sogar eine von Karl Lagerfelds (†85) Musen war. Doch auch sie hatte ein Problem mit ihrer Serien-Rolle.