Instagram-Beef

Sarah Engels schießt gegen Oliver Pocher

Sarah Engels

Sarah Engels' Hochzeit und Schwangerschaftsverkündung riefen einen Kritiker auf den Plan: Oliver Pocher. Der hat an der Sängerin einiges auszusetzen, wogegen sich Sarah prompt wehrte.

Diese beiden werden wohl erstmal keine Freunde mehr. Zwischen Sarah Engels (28) und Oliver Pocher (43) hat es gekracht. Der Grund: In seiner Bildschirmkontrolle nahm der Comedian am Montag Sarah aufs Korn. 

Die Sängerin heiratete erst kürzlich ihren Julian (28) und verkündete nur wenig später, dass sie schwanger ist.

Oliver Pocher schießt gegen Sarah Engels

„Glückwunsch an dieser Stelle. Es wird eine Tochter werden“, erklärte Oliver Pocher zunächst. Dabei hat Sarah Engels das Babygeschlecht noch gar nicht bekanntgegeben. 

Weiter meinte er in dem Video: „Mein Tipp, Sarah, ein bisschen weniger vermarkten, ein bisschen weniger die Kinder - ein bisschen rausnehmen.“ Sie solle den Kindern etwas mehr Privatsphäre gönnen, erklärte er und fügte hinzu: „Du hast das doch nicht nötig. Versuch es ein bisschen besser zu machen, jetzt wo du wieder Sarah Engels bist.“

Damit spielte er auf die Namensänderung an. Sarah nahm zu ihrer Hochzeit wieder ihren Mädchennamen an und auch Julian heißt jetzt Engels. 

Sarah Engels gibt Kontra

Lange dauerte es nicht, bis Sarah sich zu Olivers Aussagen zu Wort meldete. In ihrer Story postete sie einen Text, in dem sie dem Comedian ihre Meinung sagt. „Von wie viel Neid und Missgunst kann ein Mensch geprägt sein?“, begann sie ihre Story und schrieb weiter: 

Pinterest
Oliver Pocher ist Comedian und Moderator

Ich frage mich ... auf der einen Seite wollen wir Hass und Mobbing stoppen. Zeigen Initiative gegen Diskriminierung und appellieren, wie wichtig es ist, Haltung zu zeigen und sich aktiv gegen Cybermobbing zu positionieren! Aber wieso zur Hölle gibt man dann genau solchen Menschen den Platz und Freiraum für all das, wo wir seit Jahren gegen kämpfen?

Zum Schluss stichelte sie noch gegen Oliver Pochers Einmischung in ihre Schwangerschaft: „Ich wusste nicht, dass du nebenher auch noch Gynäkologe bist“, schrieb sie ironisch.

Das letzte Wort war nach diesen Aussagen noch nicht gesprochen - zumindest, wenn es nach Oli Pocher geht. Er postete ebenfalls einen Text in seiner Story.

Darin äußerte er sich ironisch zu ihrer Kritik: „Du machst alles richtig! Ihr seid toll! [...] Du bist eine tolle Mutter, weil du so viel davon postest! Du hast recht, wer das hinterfragt ist ein Mobber und gehört eingesperrt!“

Und weiter: „P.S.: Als Hobby-Gynäkologe biete ich jetzt auch 3D-Ultraschall und Geburtsvorbereitungskurse (aus welcher Perspektive filme ich die Geburt richtig) an und organisiere Gender Reveal Partys.