Offene Worte

Sarah Connor offen wie nie: Sie spricht über Depressionen und Selbsthass

Sarah Connor spricht jetzt offen über Depressionen und Selbsthass

Sarah Connor ist eine der bekanntesten Sängerinnen Deutschlands. Die Blondine begeistert mit ihren ehrlichen Songs und tollen Bühnen-Shows. Doch hinter der starken und erfolgreichen Frau, versteckt sich auch eine dunkle und verletzliche Seite, wie sie jetzt ganz offen zugibt.

Die Sängerin Sarah Connor (41) spricht schon öfters ganz offen auch über private Themen. Während sie in der Vergangenheit schon viel über ihre Kinder und ihr Privatleben erzählte, teilt sie jetzt offen auf Instagram ein nicht ganz so schönes Thema.

Auf Instagram spricht Sarah Connor jetzt ganz offen über Depressionen und offenbart auch, dass sie selbst von der Krankheit betroffen ist. Grund für ihre ehrlichen Worte ist ihr neuer Song „Stark“, der dieses Thema behandelt. „[...] ein Song aus der Sicht eines Tröstenden für den Erkrankten. Er soll beiden Seiten Hoffnung schenken“, erklärt Sarah.

Warum die Sängerin einen Song über ein so schwieriges Thema geschrieben hat, verrät sie ebenfalls in ihrem langen Instagram-Post„Der Song ist für einen Menschen, den ich über alles liebe und der durch eine sehr dunkle Zeit gegangen ist.“

Sarah Connor hatte selbst schon mit Depressionen zu kämpfen

Offen wie nie spricht Sarah Connor über ihren ganz eigenen Kampf mit den Depressionen und wie sie diese schwere Zeit erlebt hat. Depressionen, Selbstmordgedanken, Selbsthass.

„Ich kenne diese Gefühle selbst. Aber dieses Mal war ich auf der anderen Seite und musste zusehen, wie es einem geliebten Menschen sehr schlecht ging. Ich war verzweifelt und wusste nicht, wohin mit meiner Angst [...]. Ich habe mein ganzes Leben schon mit Depressionen zu tun. In jeglichen Beziehungen und Formen.“

„Meine Fans und Menschen, die sich mit meinen Texten etwas näher beschäftigen, wissen das von mir. Nur weil man auf einer Bühne steht, heißt das nicht, dass man unverwundbar ist. Ganz im Gegenteil“, so Sarah weiter.

Die „Wie schön du bist“-Interpretin will auch darauf aufmerksam machen, dass Depressionen kein Einzelfall sind und die Erkrankten oft im Verborgenen leiden.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe 

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). 

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. 

Auch interessant: