• Sarafina Wollnys Zwillinge kamen als Frühchen zur Welt
  • Deshalb hatten sie Atemprobleme und mussten ins Labor
  • Für die Mama eine schwierige Zeit

In der neuen Folge von „Die Wollnys“ am Mittwochabend wurde der Gesundheitszustand der Zwillinge Emory und Casey behandelt. Seit die Kids 2021 als Frühchen zur Welt kamen, hatten sie mit Atemproblemen zu kämpfen.

Wie Sarafina (27) erklärt, hätten die Zwillinge, die immer im Partnerlook sind, immer wieder „vergessen zu atmen“. Deshalb wurden sie mit Koffein behandelt und an Monitore angeschlossen, die ihre Atmung im Schlaf messen. In der neuen Folge, in denen die Jungs etwa ein halbes Jahr alt sind, sollte überprüft werden, ob sie das Koffein und die Monitore noch brauchen.

Auch interessant:

Sarafina Wollnys Zwillinge mussten ins Schlaflabor

Deshalb ging es ab ins Schlaflabor. Während Sarafina Wollny nacheinander mit Emory und Casey dort die Nacht verbrachte, passte Peter zu Hause auf den jeweils anderen Zwilling auf. Doch schon gleich die erste Nacht wurde zur Zerreißprobe, denn für die Messungen musste Emory an etliche Kabel angeschlossen werden.

Das gefiel dem Kleinen gar nicht und er ließ sich nicht beruhigen. Sarafina machte dieser Umstand völlig fertig: „Das Ankabeln war schwer, der war richtig hysterisch am Schreien. Ich war drauf und dran zu sagen: ‘Macht das ab, ich möchte das nicht.’ Weil er sich da richtig gequält hat und geschrien hat wie am Spieß.“

Glücklicherweise schaffte es Emory doch, sich zu beruhigen und die Labor-Besuche endeten sogar mit einer positiven Nachricht: „Ab sofort müssen die Zwillinge kein Koffein mehr nehmen, das Überwachungsgerät bleibt zur Sicherheit in der Nacht aber noch angeschlossen.