Zeichner der Kult-Figur

Rötger Feldmann: Das wurde aus dem „Werner“-Erfinder

Rötger Feldmann

Die Kult-Comicfigur „Werner“ kennt so gut wie jeder. Zeichner Rötger Feldmann alias „Brösel“ hat mit den Comics und den dazugehörigen Filmen einen echten Hype losgetreten. Wir verraten, was aus ihm wurde.

  • Rötger Feldmann wurde durch die „Werner“-Comics berühmt
  • In den Achtzigern erschien das erste Buch
  • Auch heute plant „Brösel“ Großes mit „Werner“

1978 erschien die erste Comiczeichnung um die Figur „Werner“ in einer Zeitschrift. Ob Rötger Feldmann damals klar war, wie erfolgreich er damit werden würde. Mittlerweile ist „Werner“ absoluter Kult und hat sich in Büchern, Filmen und Merchandise verewigt. Doch was wurde eigentlich aus Rötger Feldman alias „Brösel“? Wir verraten es euch.

Das macht „Werner“-Erfinder Rötger Feldmann heute

Schon in jungen Jahren wurde im Leben von „Werner“-Erfinder Rötger Feldmann deutlich, dass das Zeichnen seine große Leidenschaft ist. Anfang der Siebziger verlor er sogar einen Job, weil er ständig damit beschäftigt war, unter anderem auch seine Chefs zu karikieren.

Seine große Leidenschaft konnte der 1950 geborene „Brösel“ schließlich zum Beruf machen. Mit seiner Figur „Werner“ ging der Erfolg so richtig los. Aus kleineren Cartoons in Zeitungen und Zeitschriften folgte 1981 mit „Werner – Oder was?“ das erste Buch rund um den Charakter. Es folgten unzählige weitere Comicbücher, das Leben von „Werner“, das autobiografisch sowohl von Rötger Feldmann selbst und auch von seinem Bruder Andi geprägt war, konnte zahlreiche Leser begeistern.

1990 mit „Werner – Beinhart!“ erschien der erste von insgesamt fünf „Werner“-Filmen. Sechs Jahre später stellte der zweite Film „Werner – Das muß kesseln!“ sogar einen Rekord auf. Mit 1,1 Millionen Zuschauern hatte der Streifen 1996 bereits am ersten Wochenende den erfolgreichsten Kinostart bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt. „Werner – Eiskalt!“ war 2011 der bisher letzte Film.

Pinterest
Rötger Feldmann im Jahr 2019

Rötger Feldmann ist aber immer noch gut beschäftigt. Für eine Tankstellenkette entwarf er eine große Werbekampagne, mit den Kultfiguren aus „Werner“, die auch 2021 noch zu sehen ist. Sogar Wahlplakate für die SPD zeichnete er mit der Kultfigur. Was sein Privatleben angeht, das hält Feldmann lieber im Hintergrund.

Mittlerweile ist „Brösel“ über 70, ans Aufhören denkt er aber noch nicht, wie er 2020 in einem „Spiegel“-Interview verriet: „[…] in Rente geht ‚Werner‘ […] noch lange nicht. 2018 kam der letzte Band raus, seit einem Jahr überarbeiten wir alle alten Comics grundlegend. Außerdem bereiten wir gerade eine Streamingserie vor. ‚Werner‘ ist immer noch Lehrling - nur ich bin ein alter Sack.“

Rötger Feldmann hat nicht zu viel versprochen, denn im September 2021 kam mit „Werner – Haater Stoff!“ ein neuer Sammelband heraus. Es darf sich also auch noch in der Zukunft auf „Werner“ gefreut werden.

Auch interessant: