• Home
  • Stars
  • Robin Wright über Kevin Spacey: „Ich kannte ihn als Mensch nicht“
10. Juli 2018 - 09:25 Uhr / Tina Männling
Die „Claire Underwood“-Darstellerin

Robin Wright über Kevin Spacey: „Ich kannte ihn als Mensch nicht“

house of cards 2018 claire underwood robin wright frank underwood kevin spacey

Kevin Spacey „Frank Underwood“ und Robin Wright „Claire Underwood“ in „House of Cards“ 2017

Der Skandal um Kevin Spacey erschütterte im letzten Jahr die Film- und Fernsehwelt. Infolgedessen musste er seine Serie „House of Cards“ verlassen. Nun spricht seine Kollegin und Co-Darstellerin Robin Wright in einem Interview über Spacey und die nächste Staffel der Serie. 

Kevin Spacey (58) war einst einer der beliebtesten Schauspieler Hollywoods, doch dann kam der große Fall. Nachdem publik wurde, dass er mehrere Männer sexuell belästigt haben soll, endete die Karriere des Schauspielers abrupt, und damit auch seine Rolle in der Netflix-Serie „House of Cards“.  

Robin Wright kannte Kevin Spacey nur am Set

In einem Interview mit „Today“ sprach Robin Wright (52) nun über ihr Verhältnis zu Kevin Spacey. In „House of Cards“ spielt Wright die Rolle von Claire Underwood“, der Frau von Spaceys Charakter. Für sie und die anderen Darsteller war der Skandal um Spacey ein Schock.  

„Ich denke, wir waren natürlich alle erst einmal überrascht, aber auch traurig“, erzählte Wright im Interview. Sie selbst hätte den Skandal niemals vorhersehen können. „Wir waren nur Kollegen, wir haben uns nie außerhalb der Arbeit getroffen. […] Ich kannte ihn als Mensch nicht.“ 

Robin Wright spielte bei Forrest Gump mit

So geht es mit „House of Cards“ weiter

Gegenüber Wright hatte sich Spacey immer vorbildlich verhalten. „[Wir hatten eine] respektvolle, professionelle Beziehung. […] Er hat sich mir gegenüber nie respektlos verhalten, erzählte sie weiter. Robin Wright hat inzwischen keinen Kontakt mehr mit Spacey

Für die sechste und letzte Staffel von „House of Cards“ wird Wrights Figur „Claire Underwood“ Kevin Spacey als Präsidentin ablösen. Dies Entscheidung war schon vor dem Skandal geplant.