• Home
  • Stars
  • Robbie Williams offen wie nie: Wegen Drogen Gedächtnisverlust

Robbie Williams offen wie nie: Wegen Drogen Gedächtnisverlust

Robbie Williams zeigt sein neues Tattoo
4. Mai 2020 - 19:02 Uhr / Andreas Biller

Robbie Williams hat zwar seit Jahren Drogen abgeschworen, dennoch spürt er immer noch Folgen, die die wilde Partyzeit für ihn brachten. Er klagt, sogar an Gedächtnisverlust zu leiden.

Robbie Williams (46) lebte ein wildes Rockstar-Leben. Nach seiner Zeit bei der Boyband Take That avancierte er zum Superstar. Robbies Lebensstil war gefährlich, wie er bereits öfter zugab. Er trank viel Alkohol und nahm auch andere illegale Drogen, die jetzt noch immer Nachwirkungen haben.

Robbie Williams erinnert sich nicht an seine Songs

Gegenüber der britischen „Sun on Sunday“ erklärte er, sogar seine eigenen Songlyrics manchmal bei Konzerten zu vergessen: „Wenn du jetzt in einem Stadion voller Menschen wärst und in deinem Leben Drogen genommen hättest, würde dein Gehirn auch nicht mehr richtig funktionieren“.

Vor allem bei Konzerten sei dies für ihn ein echtes Problem, denn Robbie leidet unter Angstzuständen. Er stehe oft vor Publikum und vergesse seinen Text, wie er im Interview erzählte. Welchen Schritt er deshalb für sich einführte, verraten wir euch im Video.

Williams ist mittlerweile seit vielen Jahren trocken und frei von den Drogen, er war auch in einer Entzugsklinik. Zusammen mit seiner Frau Ayda hat er vier Kinder, von denen zwei von einer Leihmutter ausgetragen wurden.