• Home
  • Stars
  • Rhea Harder: Das macht die Ex-GZSZ-Schauspielerin heute

Rhea Harder: Das macht die Ex-GZSZ-Schauspielerin heute

Schauspielerin Rhea Harder im Jahr 2018

Rhea Harder spielte viele Jahre in der beliebten deutschen Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit. Auch wenn es zwischenzeitlich ruhiger um die hübsche Blondine geworden ist - der Schauspielerei ist Rhea bis heute treu geblieben und ist seit mittlerweile elf Jahren bei „Notruf Hafenkante“ zu sehen.

Rhea Harder (42) ist langjährigen GZSZ-Fans bis heute im Gedächtnis geblieben und gehört zu den bekanntesten ehemaligen GZSZ-Stars. Sie spielte von 1996 bis 2002 die Rolle der „Flo Spira“. Nach ihrem Serien-Aus bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ konzentrierte sich Rhea weiterhin verstärkt auf ihre Karriere und spielte zum Beispiel von 2002 bis 2005 in der Serie „Berlin, Berlin“ mit.

Rhea Harder: Von GZSZ zu „Berlin, Berlin“

2004 wurde Rhea Harder zum ersten Mal Mutter. Um weiterhin bei „Berlin, Berlin“ mitspielen zu können, wurde ihre Schwangerschaft in den Handlungsstrang der Serie eingebaut. Ihr Sohn Moritz (*2004) trat damals umgehend in die Fußstapfen seiner berühmten Mama und spielte das Serienbaby ihrer Rolle „Sarah“.

Das macht Rhea Harder heute

Seit 2007 spielt Rhea Harder in der ZDF-Serie „Notruf Hafenkante“ mit. Sie verkörpert an der Seite von Sanna Englund die Polizistin „Franziska ‚Franzi‘ Krug“.  Seit dem 18. Oktober laufen die neuen Folgen von „Notruf Hafenkante“ mit Rhea Harder.

2016 war sie bei der Romanverfilmung „Dora Heldt: Wind aus West mit starken Böen“ und 2017 in der RTL Krimi-Serie „Bad Cop - kriminell gut“ zu sehen. 

Jörg Vennewald und Rhea Harder sind seit 2011 verheiratet

Rhea Harder ist außerdem als Hörbuchsprecherin aktiv: Seit 2009 leiht sie „Gaby“ aus „TKKG“ ihre Stimme. Dieser Job sollte insbesondere ihren insgesamt drei Kindern gefallen. Tochter Leni-Ava (*2014) und Sohn Bruno Franz (*2009) gehen aus der Ehe zu Jörg Vennewald hervor, Moritz stammt aus einer früheren Beziehung.