• Rea Garvey hat den Song „Josephine“ für seine Band Reamonn geschrieben
  • Er verliebte sich übers Telefon
  • Sein Privatleben hält er geheim

Rea Garvey (48) wurde mit seiner Band Reamonn einem Millionenpublikum bekannt. Heute arbeitet er als erfolgreicher Juror und Coach im deutschen Fernsehen. Seit 2011 ist er regelmäßig als Coach bei „The Voice of Germany“ zu sehen.

Auch privat könnte es für den Musiker nicht besser laufen. Seit 2002 ist er mit seiner Frau Josephine verheiratet. Ihr widmete er auch den gleichnamigen Song.

Rea Garvey verliebte sich in die Stimme von Josephine

Sie begann im Jahr 1999 für Rea Garveys damalige Band Reamonn als Managerin zu arbeiten. Der Sänger kannte seine jetzige Frau Josephine anfangs nur vom Telefonieren, verliebte sich aber auf Anhieb in sie.

Auch interessant:

Ich war total verzaubert von ihrer Stimme. [...] Danach haben wir ‚Josephine‘ geschrieben, wobei ich sie nie kennengelernt habe und das Lied beschreibt sie ziemlich gut“, so der Sänger im Interview mit „Freunde der Künste“.

Rea Garvey spricht nur selten über sein Privatleben

Das Lied gibt zumindest ein paar Einblicke in Rea Garveys Privatleben. Ansonsten halten nämlich der Sänger und seine Frau Infos über sich und ihre Familie bewusst aus der Öffentlichkeit heraus. Nur ein paar Fakten über seine Kinder sind bekannt.

Was Rea Garvey in seinem Song „Josephine“ genau über seine Frau singt und wo der Musiker aktuell im Fernsehen zu erleben ist, seht ihr oben in unserem Video.