• Home
  • Stars
  • Raphael Vogt früher: So sah er zu seiner Anfangszeit bei GZSZ aus

Raphael Vogt früher: So sah er zu seiner Anfangszeit bei GZSZ aus

Raphael Vogt 1996 zu GZSZ-Zeiten
11. März 2020 - 15:20 Uhr / Vanessa Stellmach

Raphael Vogt kennen die meisten als GZSZ-„Nico Weimershaus“. Der Darsteller spielte fast zehn Jahre in der erfolgreichen Serie mit. Auch nach dem Aus ergatterte er einige TV- und Filmrollen und ist aktuell bei „Das große Promibacken“ dabei. Doch wie sah Raphael Vogt früher aus?

Raphael Vogt (44) wollte früher als Kunsttischler arbeiten. Jedoch kam ihn ein Angebot dazwischen: Er sollte die Rolle des „Nico Weimershaus“ bei GZSZ übernehmen. Der heute 44-Jährige nahm das Angebot 1996 an und war von fortan bis 2005 in der erfolgreichen Serie zu sehen.

Raphael Vogt war früher ein Frauenschwarm

Bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ war Raphael Vogt früher ein wahrer Frauenheld. Eine seiner Serienfreundinnen war Yvonne Catterfeld, die von 2001 bis 2005 als „Julia Blum“ bei GZSZ zu sehen war. Auch mit „Cora Hinze“, gespielt von Nina Bott, führte er in der Serie eine Beziehung.

Raphaels Ausstieg aus der Serie bedeutete aber noch lange nicht sein Karriereende. Im Gegenteil: Von 2006 bis 2007 wirkte er in der Sat.1-Telenovela „Schmetterlinge im Bauch“ mit.

2009 schaffte er sogar auf die große Leinwand und ergatterte eine Rolle im Kinofilm „Das Leben ist zu lang“. In den nächsten Jahren spielte er diverse Rollen bei „Der Bergdoktor“, „Rosamunde Pilcher“ oder „Alles was zählt“.

Zuletzt zählte er von 2018 bis 2019 zum Cast von „Alles oder nichts“, wo er die Rolle des „Daniel Wagner“ verkörperte. Die Sat.1-Serie wurde jedoch nach 50 Folgen abgesetzt. 

Zudem hatte er 2019 eine Gastrolle bei „Familie Dr. Kleist“. Neben der Schauspielerei ist Raphael aktiver Sportler: Seit seiner Kindheit betreibt er Kampfsport und hat sich schon in mehreren Disziplinen, wie Judo, Kickboxen und Thaiboxen versucht.

Raphael Vogt mit seiner Freundin Kati und seiner Tochter Oceane Amelie
Raphael Vogt mit seiner Freundin Kati und seiner Tochter Oceane Amelie

Raphael Vogt privat

Obwohl Raphael Vogt viel um die Ohren hat, findet er immer Zeit für seine Familie, die aus Schauspielerin und Mamabloggerin Kati Bork und Tochter Océane Amelie besteht. Das kleine Mädchen kam 2018 zur Welt. Für die beiden backt der Schauspieler auch gerne mal, wie er im Interview mit Sat.1 verrät.

Sein Backtalent kann der ehemalige GZSZ-Star aktuell als Kandidat bei „Das große Promibacken“ in Sat.1 unter Beweis stellen. „Mein Hauptziel ist es, schöne Kuchen und Torten zu backen, die wahnsinnig gut schmecken“, verrät der 44-Jährige. Wie er sich in der Koch-Show letztendlich schlagen wird, zeigt Sat.1 am Mittwoch um 20.15 Uhr.