• Seit 2013 reisen die Geissens mit einer Jacht
  • In der Zeit hat die Familie einiges auf Gewässer erlebt
  • Über einige Erfahrungen sprechen Robert und Carmen Geiss nun

Das Leben der Familie Geiss erinnert ja bei diesen Geschichten an einen Action-Film. Robert und Carmen Geiss berichten in der neuen Folge ihres Podcasts „Die Geissens“ und der „Bild“ über einschneidende Erlebnisse auf ihrer Jacht.

Robert und Carmen Geiss berichten von Erfahrungen auf Jacht

Seit 2013 reist die Familie mit der vier Millionen Euro teuren Indigo Star durch die Welt und hat dabei schon einiges erlebt. Es gab „Prügeleien und Meuterei“ auf der Jacht – aber auch Romanzen in der Crew, so Robert in der neuen Podcastfolge.

Der damalige Ingenieur sowie der erste Offizier wurden nach einer partyreichen Nacht auf Ibiza von dem Kapitän der Jacht erwischt, wie sie betrunken zurückkamen. Der Captain wollte sie daraufhin rausschmeißen. Es kam zu einer Prügelei, bei der sogar ein Messer gezückt worden sein soll und bei der eines der Crew-Mitglieder so unglücklich auf das Bein des Captains fiel, dass dieses brach.

Auch interessant:

Die Geissens können heute über die Ereignisse lachen

Der Kapitän musste ins Krankenhaus und die anderen beiden wurden nie wieder gesehen. Die Jacht-Liebe ereignete sich fünf Jahre später. Eine Stewardess und ein Deckhand-Hilfskoch verliebten sich ineinander und begannen eine Romanze, erinnert sich Carmen Geiss.

Doch diese neu entdeckte Liebe hielt nicht lange und ging kurze Zeit später in die Brüche. Es zeigt sich, dass auch das wahre Leben nicht vor einer Jacht haltmacht. Robert und Carmen Geiss können mittlerweile darüber lachen.