• Home
  • Stars
  • „Pretty Woman“: Richard Gere wollte „Edward“ eigentlich nicht spielen
29. Juli 2018 - 13:29 Uhr / Sofia Schulz
Er hätte die Rolle beinahe abgelehnt

„Pretty Woman“: Richard Gere wollte „Edward“ eigentlich nicht spielen

"Pretty Woman" mit Richard Gere und Julia Roberts ist Kult

Richard Gere und Julia Roberts

Julia Roberts und Richard Gere waren die perfekte Besetzung für „Pretty Woman“ und machten den Film zu etwas ganz Besonderem. Beinahe wäre allerdings alles anders gekommen, denn Richard Gere wollte die Rolle des „Edward Lewis“ eigentlich nicht spielen.

Im Jahr 1990 war die Liebeskomödie „Pretty Woman“ der meist gesehene Film in Deutschland und zählt bis heute zu den absoluten Kult-Filmen Hollywoods. Der Erfolg vom „Pretty Woman“ ist dabei nicht zuletzt ihren Schauspielern Julia Roberts (50) alias „Vivian“ und Richard Gere (68) alias „Edward“ zu verdanken.

Doch beinahe wäre alles anders gekommen, denn Richard Gere wollte die Hauptrolle des reichen Geschäftsmannes eigentlich gar nicht annehmen!

Richard Gere und Julia Roberts

Julia Roberts und Richard Gere verstanden sich auf Anhieb

Obwohl Julia Roberts und Richard Gere sich bei ihrem ersten Aufeinandertreffen direkt blendend verstanden, wollte Richard Gere die Rolle des „Edward“ eigentlich nicht annehmen.

Erst als Julia Roberts ihm einen Zettel mit der Notiz „Please say yes!“ also „Bitte, sag ja!“ zuschob, entschied sich Richard Gere im letzten Moment um und sagte doch noch zu. Ein Glück, denn ohne ihn in der Hauptrolle wäre „Pretty Woman“ sicher nicht das Gleiche gewesen.