• „Sturm der Liebe“-Comeback
  • „Valentina“ kehrt zurück
  • Doch die Figur wird nicht von Paulina Hobratschk gespielt

Die „Sturm der Liebe“-Fans dürfen sich bald über ein Comeback von „Valentina“ freuen. Allerdings wird die Tochter von „Robert“ (Lorenzo Patané) und „Eva“ (Uta Kargel) dieses Mal nicht von Paulina Hobratschk (24) verkörpert. Stattdessen übernimmt Newcomer Aylin Ravanyar die Rolle. Doch weshalb die Umbesetzung?

„Sturm der Liebe“: Paulina Hobratschk wird nicht „Valentina“ spielen

Das wollen auch viele Fans wissen, weshalb Paulina Hobratschk auf Instagram eine Antwort liefert: „Mich haben in letzter Zeit sehr viele Nachrichten erreicht, warum ich 'Valentina' nicht weiterspiele. Natürlich hat mich die Produktion von @sturm_der_liebe angefragt, doch leider war es mir in diesem angefragten Zeitraum nicht möglich, die Rolle der 'Valentina' wieder zu besetzen. Deshalb drücke sie ihrer Nachfolgerin natürlich die Daumen“, wie sie weiter schreibt.

„Ich wünsche @aylinravanyar_ ganz viel Spaß mit der Rolle der 'Valentina' und mit diesem großartigen Team vor und hinter der Kamera!!“ Aylin meldet sich in den Kommentaren auch gleich zu Paulinas Glückwünschen zu Wort. „Liebe Paulina, Danke für deinen sehr lieben Post! Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete und ich werde mein Bestes tun, um ihnen gerecht zu werden! Ich wünsche dir sehr viel Erfolg auf deinem Weg und freue mich total, wenn wir uns vielleicht irgendwann mal persönlich über den Weg laufen“, schreibt sie.

Auch interessant:

Wie Aylin „Valentina“ verkörpern wird und wie die Umbesetzung bei den Zuschauern ankommt, erfahrt ihr ab Mitte Oktober immer montags bis freitags um 15.10 Uhr bei „Sturm der Liebe“ in der ARD.