Der Star aus „Ziemlich beste Freunde“

Omar Sy: Frau, Kinder, Filme - der „Lupin“-Star im Faktencheck

Omar Sy in „Lupin“

Omar Sy ist in seinem Heimatland Frankreich längst ein großer Star. Mit seiner Netflix-Serie „Lupin“ feiert er jetzt weltweit Erfolge. Wir stellen euch den Schauspieler vor.

Omar Sy feierte mit „Ziemlich beste Freunde“ seinen weltweiten Durchbruch. Aber wusstet ihr, dass er schon vorher in seinem Heimatland Frankreich sehr erfolgreich war?

Mit der Netflix-Serie „Lupin“ feiert der Schauspieler aktuell wieder große Erfolge. Sie ist die erste französische Netflix-Produktion, die es in den USA in die Top 10 des Tages geschafft hat. Wir stellen euch den französischen Superstar in unserem Faktencheck vor.

Omar Sy: Wichtige Fakten über den Schauspieler

Omar Sy wurde in Trappes bei Paris geboren, sein Vater stammt aus dem Senegal, seine Mutter aus Mauretanien. Er wuchs in dem berüchtigten Banlieue Trappes, einem Vorort von Paris, in ärmlichen Verhältnissen auf. Beinahe wäre er aber gar nicht in der Filmwelt durchgestartet.

Omar Sy in „Ziemlich beste Freunde“

Ursprünglich wollte er nämlich Techniker für Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik werden und in das Heimatland seines Vaters auswandern, wie er der „FAZ“ berichtete. Allerdings arbeitete Omar zwischenzeitlich bei einem französischen Radiosender, bei dem er Schauspieler Fred Testot kennenlernte. Die beiden starteten kurze Zeit später mit ihrer eigenen Sendung als Komiker durch.

Nachdem Omar Sy in Frankreich bekannt war, gelang ihm auch der internationale Durchbruch. Mit „Ziemlich beste Freunde“ – ein Film, der auf einer wahren Geschichte basiert – wurde er weltweit berühmt. Der Streifen war super erfolgreich und beförderte ihn zum Superstar. 2012 schrieb Omar Sy Geschichte. Womit und wie seine Karriere dann weiterging, erfahrt ihr im Video.

Zur Startseite