• Home
  • Stars
  • „Neues vom Hankenhof“: So waren die Quoten ohne Tamme (56†)
8. Februar 2017 - 11:02 Uhr / Sofia Schulz
Schleppender Start für die Doku

„Neues vom Hankenhof“: So waren die Quoten ohne Tamme (56†)

Tamme Hanken Witwe Carmen

Carmen Hanken verlor ihren Mann und ihre Mutter kurz hintereinander

Gestern Abend startete die sechsteilige kabel-eins-Dokumentation „Neues vom Hankenhof - Tamme forever“ zu Ehren des verstorbenen Tamme Hanken. Die Einschaltquoten zum Auftakt der Reihe waren leider nicht so gut, wie man es sich erhofft hatte.

Nach dem plötzlichen Tod des „XXL-Ostfriesen“ Tamme Hanken (†56) im vergangenen Oktober hat sich seine Frau Carmen (57) schnell entschieden, Tammes Lebenswerk, den „Hankenhof“, weiterzuführen.

In der sechsteiligen Doku „Neues vom Hankenhof - Tamme forever“ begleitet kabel eins nun Carmen und ihr Team bei der Arbeit auf dem Hof und strahlt zudem bisher unveröffentlichte Szenen des „Knochenbrechers“ aus.

Ohne Tamme tut sich der „Hankenhof“ schwer

Insgesamt 1,33 Millionen Menschen verfolgten gestern Abend den Auftakt der Doku-Reihe, das berichtet „DWDL“. Vor allem das Interesse des jungen Publikums von 14 bis 49 Jahren hielt sich offenbar in Grenzen, denn nur rund 550.000 schalteten ein. Der Marktanteil von „Neues vom Hankenhof - Tamme forever“ lag deshalb letztendlich bei  nur 4,8 Prozent, während „Hot oder Schrott“ auf VOX zur gleichen Zeit einen Marktanteil von 7,1 Prozent erreichte. Allerdings war die Konkurrenz durch das DFB-Pokalspiel FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg auch ziemlich hoch.

Bleibt abzuwarten, ob sich die Quoten in den nächsten Wochen noch verbessern oder ob der „Hankenhof“ ohne Tamme wenig erfolgreich bleibt.