• Home
  • Stars
  • Neues Projekt für Horst Lichter

Neues Projekt für Horst Lichter

Horst Lichter führte 20 Jahre ein eigenes Restaurant

Es gibt ein neues Projekt für Horst Lichter. Der „Bares für Rares“-Moderator widmet sich in Zukunft einer neuen Arbeit und ist nun Botschafter der Stiftung lichterzellen. Dass Lichter alleine vom Namen zu der Stiftung passt, ist Zufall, die Gründe für das Angehen der neuen Aufgabe hingegen liegen in seiner Vergangenheit. 

Seit Kurzem gib es ein neues Projekt für Horst Lichter (56). Der Moderator ist nun Botschafter der Stiftung lichterzellen, die sich für die Erforschung von zwei seltenen Blutkrankheiten und davon betroffenen Patienten und Angehörigen einsetzt. Horst Lichter möchte nun seinen Namen und seine Popularität dafür nutzen, um auf diese Stiftung und deren Arbeit aufmerksam zu machen und somit etwas zurückgeben

Horst Lichter

Als Herr Riegel mich fragte, habe ich spontan zugesagt. Mir ist es eine Herzensangelegenheit, mich für etwas zu engagieren, das mich selbst berührt. Die Geschichten der Patienten und deren Angehörige tun dies auf eine ganz besondere Weise“, so der Moderator gegenüber der Stiftung lichterzellen.

Neues Projekt für Horst Lichter

Seit 2013 ist Horst Lichter Moderator von „Bares für Rares“. Mit seiner ehrenamtlichen Arbeit als Botschafter von lichterzellen möchte er anderen Menschen helfen. Dabei weiß der Moderator selbst, wie es ist hilflos zu sein. Sein Leben ist geprägt von Schicksalsschlägen. Er selbst hatte schon mehrere Schlaganfälle und einen Herzinfarkt. 

„Wenn nur ein einziger Patient dadurch gerettet werden kann, dass Ärzte die Krankheiten schneller diagnostizieren, weil sie die Symptome der seltenen Krankheiten richtig deuten oder das Leid der Patienten verbessert werden kann, hat sich das gemeinsame Engagement der Stiftung bereits um ein Vielfaches gelohnt“, so Horst Lichter.