• Home
  • Stars
  • Neuer Film mit James Dean – sechs Jahrzehnte nach seinem Tod

Neuer Film mit James Dean – sechs Jahrzehnte nach seinem Tod

Eine Portraitaufnahme von James Dean
11. November 2019 - 20:00 Uhr / Vanessa Stellmach

James Dean war ein US-amerikanischer Theater- und Filmschauspieler. Sein großer Erfolg hielt nicht lange an, denn leider verunglückte er mit nur 24 Jahren bei einem Autounfall. Doch die Macher des Films „Finding Jack“ wollen James in einer Hauptrolle im Film. Wie soll das funktionieren? 

James Dean (†24) wurde durch seine Rolle in „... denn sie wissen nicht, was sie tun" weltberühmt. Der Schauspieler kam 1955 bei einem Autounfall im Alter von nur 24 Jahren ums Leben. Nun kehrt die verstorbene Schauspiellegende ins Kino zurück. 

64 Jahre nach seinem Tod: Neuer Film mit James Dean  

Wie die US-Zeitschrift „The Hollywood Reporter“ berichtet, soll James Dean in „Finding Jack“ eine Hauptrolle spielen. Er soll im Kriegsfilm rund um den Vietnamkrieg die Rolle des „Rogan“ übernehmen.  

Aber wie soll das gehen? Immerhin ist James Dean schon seit 64 Jahren tot. Das Projekt von den Regisseuren Anton Ernst und Tati Golykh versucht, durch moderne Technik eine CGI-Animation des verstorbenen Schauspielers herzustellen. Mithilfe von altem Film- und Fotomaterial soll eine lebendige Filmfigur in seiner Gestalt generiert werden.  

Ein anderer Schauspieler wird die Stimme für die Hollywood-Legende James Dean einsprechen. Die Regisseure von „Finding Jack“ haben dafür die Rechte des Bildmaterials von Deans Familie erworben.  

„Die Familie betrachtet dies als seinen vierten Film, einen Film, den er nie drehen durfte. Wir haben nicht vor, seine Fans zu enttäuschen“, so die Filmemacher.