• Home
  • Stars
  • Natascha Ochsenknecht: „Ich war kurz davor, einen Abschiedsbrief zu schreiben“

Natascha Ochsenknecht: „Ich war kurz davor, einen Abschiedsbrief zu schreiben“

Natascha Ochsenknecht bei der „James Bond“-Premiere in Berlin

16. Mai 2019 - 15:00 Uhr / Fiona Habersack

Natascha Ochsenknecht spricht offen wie nie über gesundheitliche Probleme in der Vergangenheit. In einem neuen Interview öffnet sie sich und gibt zu, kurz davor gewesen zu sein, einen Abschiedsbrief zu verfassen. Was Natascha Ochsenknecht fast zu einem derartigen Schritt geführt hätte, verraten wir euch im Video.

Natascha Ochsenknecht (54) hat schon viel erreicht: Sie ist ehemaliges Model, TV-Persönlichkeit und Mutter ihrer drei Kinder Wilson Gonzalez (29), Jimi Blue (27) und Cheyenne Savannah Ochsenknecht (19). Doch auch sie musste schon viele Schicksalsschläge hinnehmen. 

Natascha Ochsenknecht musste um ihr Leben bangen 

In einem Interview mit „Bunte“ sprach die sonst eher schrille und schlagfertige Natascha nun über ein sehr ernstes Thema. Ihre Vergangenheit sei nämlich geprägt von zahlreichen Krankheiten. Schon mehrmals hatte die 54-Jährige mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.  

Ich hatte eine Hirnhautentzündung mit Kopf-OP, drei schwere Bauch-OPs. Kein Organ ist mehr da, wo es mal war“, erklärt Natascha Ochsenknecht. Vor fünf Jahren musste sie dann sogar um ihr Leben bangen. Sie gesteht: „Ich war kurz davor, einen Abschiedsbrief an meine Kinder zu schreiben.