• Home
  • Stars
  • Nach Wendler-Eklat: Auch Mutter Christine meldet sich zu Wort

Nach Wendler-Eklat: Auch Mutter Christine meldet sich zu Wort

Michael Wendler
11. Oktober 2020 - 13:01 Uhr / Franziska Heidenreiter

Als „abgedreht“ und „völlig von der Rolle“ bezeichnet Michael Wendlers Mutter Christine Tiggemann ihren Sohn nun im RTL-Interview. Sie reagiert schockiert auf die umstrittenen Aussagen des Schlagersängers über die Corona-Pandemie, die er vor wenigen Tagen über Social Media verbreitete.

Für den Sinneswandel von Michael Wendler (48) hat Mama Christine keine Erklärung. Sie wisse aber, wie Michael tickt und dass er sich auch „schnell von anderen einlullen“ lässt, verrät sie RTL.

Die Entscheidung Wendlers, freiwillig auf seine Stelle als Juror bei DSDS zu verzichten, bezeichnet Christine als „Torschlusspanik“. Warum sie auch kein gutes Haar an seiner Laura (20) lässt, erfahrt ihr im Video.

Das passierte bislang im Wendler-Eklat

Vor wenigen Tagen hatte Michael Wendler in einem Video auf seinen Social-Media-Kanälen die Corona-Pandemie als „angeblich“ bezeichnet und schwere Vorwürfe gegenüber der Bundesregierung und TV-Sendern wie RTL erhoben sowie sein Aus bei DSDS bekannt gegeben.

Sein Manager Markus Krampe erklärte daraufhin bei „Pocher - gefährlich ehrlich“, dass Michael für ihn „krank“ ist und RTL und Kaufland distanzierten sich noch an demselben Tag von dem Sänger.