• Home
  • Stars
  • Nach Krebserkrankung: So geht es „Scrubs“-Star Sam Lloyd

Nach Krebserkrankung: So geht es „Scrubs“-Star Sam Lloyd

„Scrubs“-Star Sam Lloyd 2017
1. März 2020 - 14:02 Uhr / Antonia Erdtmann

„Scrubs“-Star Sam Lloyd erhielt vor etwa einem Jahr eine Hiobsbotschaft: Beim Schauspieler wurden Lungenkrebs und ein Gehirntumor diagnostiziert. Doch 2020 scheint es wieder bergauf zu gehen. Sam Lloyd hatte sogar kürzlich eine neue Rolle. 

Vor rund einem Jahr wurde bei dem „Ted“-Darsteller von „Scrubs“, Sam Lloyd (56), nicht nur ein Gehirntumor diagnostiziert, sondern auch weit fortgeschrittener Lungenkrebs. Nach diesem Schock blieb es lange still um den Schauspieler. 

Sam Lloyd gibt Gesundheits-Updates

Inzwischen hat sich Sam Lloyd allerdings zurückgemeldet. Nach seiner Krebserkrankung wurde im Netz eine Gofundme-Kampagne eingerichtet, auf der Geld für seine Behandlungen gesammelt wird. Dort gibt der Schauspieler Updates, wie es ihm inzwischen geht.

Zuletzt meldete er sich vergangenen Oktober zu Wort. „Gestern war ich beim Arzt und habe einen Bluttest und ein CT machen lassen. Ich kann euch mitteilen, dass die zwei übrigen Krebsflecken in meiner Lunge und Leber weiter geschrumpft sind und kaum mehr zu sehen sind. Der große Tumor in meiner Lunge neben der Aorta ist weg! Der Bluttest hat gezeigt, dass alles normal ist.“

Sein Gehirn wurde nicht gescannt, doch in einem früheren Update gab Sam bereits die frohe Botschaft weiter, dass der Tumor in seinem Kopf fast weg sei. Es klingt, als sei der „Scrubs“-Darsteller nur ein Jahr nach seiner Diagnose fast vollständig genesen.

„Scrubs“-Star Sam Lloyd am Theater 

Inzwischen arbeitet Sam Lloyd auch wieder als Schauspieler. Zuletzt war er im Musical „Tenderly, the Rosemary Clooney Musical“ zu sehen. Dieses lief vom 15. Januar bis 2. Februar im Theater Playhouse on Park in Connecticut. 

Nachdem der Spendenaufruf für Sam Lloyd vergangenes Jahres gestartet worden war, wurde das Spendenziel für den krebskranken „Scrubs“-Star schnell erreicht. Mittlerweile sind über 150.000 Dollar zusammengekommen (Stand: 26. Februar 2020).