• Home
  • Stars
  • Nach ECHO-Skandal: Farid Bang und Kollegah besuchen KZ-Gedenkstätte in Auschwitz
8. Juni 2018 - 11:44 Uhr / Milena Auer
Nach antisemitischen Textzeilen

Nach ECHO-Skandal: Farid Bang und Kollegah besuchen KZ-Gedenkstätte in Auschwitz

Als die Rapper Farid Bang und Kollegah unter anderem mit ihrem Song „0815“ einen ECHO gewannen, lösten sie damit einen riesigen Skandal aus. Der Grund: Das Lied enthält antisemitische Passagen. Im Video erfahrt ihr, warum die Musiker nun die KZ-Gedenkstätte in Auschwitz besuchten.

Wir alle erinnern uns an den ECHO-Skandal: Kollegah (33) und Farid Bang (32) gewannen den Preis, der zu dem Zeitpunkt noch die wichtigste deutsche Musik-Auszeichnung darstellte. Das sorgte wegen der umstrittenen Textzeilen zunächst für heftige Diskussionen.

In der Kritik: Farid Bang und Kollegah 

Mittlerweile wurde der ECHO sogar abgesetzt, unter anderem weil viele Künstler ihren Preis zurückgaben. Der Musikpreis ist zwar Geschichte, die negative Kritik an den Rappern und der mediale Aufruhr findet aber noch lange kein Ende. 

Wollen die Musiker jetzt ihren – zwar nicht guten, aber immerhin nicht antisemitischen – Ruf wiederherstellen und haben deshalb die KZ-Gedenkstätte in Auschwitz besucht? Erfahrt es im Video!