• Home
  • Stars
  • Motsi Mabuse verteidigt Ella Endlich nach Hater-Angriff

Motsi Mabuse verteidigt Ella Endlich nach Hater-Angriff

Daniel Hartwich, Motsi Mabuse, Ella Endlich und Valentin Lusin

Bei „Let's Dance“ 2019 kommt Schlagersängerin Ella Endlich gut bei der Jury an. Bei den Zuschauern sieht es da etwas anders aus. Nicht alle sind der Meinung, dass Ella das Lob der Jury verdient hat. Nun äußert sich Jurorin Motsi Mabuse dazu. Was sie zur Kritik an Ella Endlich sagt, seht ihr im Video.

Bei „Let's Dance 2019“ zählt Ella Endlich (34) zu den Favoriten. In der fünften Show bekam sie von der Jury die volle Punktzahl für ihre Samba. Bereits zuvor heimste sie stets hohe Bewertungen von der Jury ein.

„Let's Dance 2019“: Nicht alle sind begeistert von Ella Endlich

Allerdings sind nicht alle auf der Instagram-Seite von „Let's Dance“ der Meinung, dass Ella Endlich das Lob der Jury verdient hat. Für viele Zuschauer zeigt die 34-Jährige nämlich zu wenig Emotionen beim Tanzen.

So heißt es unter anderem in den Kommentaren: „Emotionen hat sie nicht. Sie ist kalt wie Eis“, schreibt ein Instagram-Nutzer.

„Let's Dance 2019“: Motsi Mabuse hält zu Ella Endlich

Jurorin Motsi Mabuse (38) ist von dieser Kritik entsetzt und hat sich nun dazu geäußert. Auch auf die negativen Kommentare, Ella Endlich habe schon Tanzerfahrung, was gegenüber den anderen Kandidaten unfair wäre, geht Motsi ein. 

In der „Let’s Dance“-Folge 6 am Freitag wird sich dann entscheiden, ob Ella Endlich und Pascal Hens abermals die volle Punktzahl knacken und weiterhin als Favoriten gezählt werden können. Spätestens bei einem Erfolg dürfte Ella Endlich übers ganze Gesicht strahlen und ihren Hatern zeigen, dass sie eben doch Emotionen hat.