• Home
  • Stars
  • Motsi Mabuse ist vorsichtig: Ihre Tochter soll nicht in ihre Fußstapfen treten

Motsi Mabuse ist vorsichtig: Ihre Tochter soll nicht in ihre Fußstapfen treten

Motsi Mabuse freut sich über neue „Miss Universe“
29. Januar 2020 - 18:31 Uhr / Nadine Miller

Motsi Mabuse ist Profitänzerin und auch ihre kleine Tochter scheint das Talent ihrer Mama geerbt zu haben. Doch, wenn es nach Motsi geht, müsste ihre Tochter keine professionelle Tanzkarriere starten.

Bei Profitänzerin Motsi Mabuse (38) liegt der Rhythmus im Blut. Sie gewann mit ihrem Können schon viele Tanzturniere. Ganz klar also, dass das Talent ihrer Tochter in die Wiege gelegen wurde - vor allem, weil auch Motsis Ehemann und Vater ihrer Tochter Profitänzer ist.

Motsi Mabuse über die Pläne für ihre Tochter

Obwohl die Kleine die ersten Tanzschritte schon super beherrscht, wie Motsi Mabuse vor Kurzem auf Instagram zeigte, wünscht sich die „Let's Dance“-Jurorin eine andere Zukunft für ihre Tochter. Gegenüber RTL erklärt sie: „Wir haben mit meinem Mann entschieden, dass sie nicht in diese Turnierschiene geht, wie wir es gemacht haben. [...] Wenn sie das Tanzen liebt, dann soll sie schön daheim tanzen, das muss sie jetzt nicht. Das ist zu viel Druck.“

Motsi Mabuse mit Familie

Motsi Mabuse und ihr Ehemann Evgenij Voznyuk (35) tanzten bereits drei Jahre zusammen, bevor sie eine Beziehung eingingen. 2017 folgte die Hochzeit und 2018 erblickte ihre gemeinsame Tochter das Licht der Welt. 2020 will Motsi Mabuse aus einem schönen Grund kürzertreten: „Der Wunsch nach einem zweiten Baby jagt uns“, verriet sie in einem „Gala“-Interview.

Hoffentlich erfüllt sich der Wunsch vom Nachwuchs und die noch kleine Familie nimmt sich 2020 mehr Zeit für sich.