• „Promipool“ sprach mit Monica Ivancan 
  • Sie berichtete über ihr Weihnachtsfest
  • Außerdem verriet sie ihre Meinung zum „Bachelor“

Am Münchner Hauptbahnhof wurde am Donnerstag der Wunschbaum von Lieferando eröffnet, wo Passanten an einer Gewinnspiel-Aktion mitmachen können und dabei Essen für die Arche gespendet wird. Die Aktion wurde von Monica Ivancan präsentiert. 

Im Interview mit „Promipool“ sprach Monica nicht nur über ihre persönlichen Weihnachtspläne, sondern gab auch ihre Meinung über den neuen „Bachelor“ ab. 

„Promipool“: Hallo Monica, schaust du noch „Die Bachelorette“ oder „Der Bachelor“? 

Monica Ivancan: Lustigerweise gar nicht. Ich habe selber nicht mal geschaut, als ich es mitgemacht habe. Aber mir fehlt da einfach um die Uhrzeit die Zeit. Ich lese dann lieber. Ich bin ein bisschen ein Spießer geworden. (lacht) 

Dann hast du nicht mitbekommen, dass der neue „Bachelor“ verkündet wurde? 

Doch, ich habe es gesehen. Es ist ein großer, gutaussehender, junger Mann. Ich habe vorhin mit meinem Mann gesprochen: Inzwischen sind immer mehr Typen angesagt. Ich hätte mich gefreut, wenn der „Bachelor“ auch mal ein Typus gewesen wäre. Nicht Typus Ken, sondern wie Adam Driver oder Rami Malek. So ein Typus, das hätte mir mal gefallen und nicht immer so ein Ken-Typ. Aber vielleicht ändern sich die Zeiten noch, vielleicht ist das noch nicht für die Masse geeignet.

Auch interessant:

Lieferando und die Arche machen gemeinsame Sache für Weihnachten. Wie wichtig sind dir Aktionen wie diese? 

Ich finde, für so große Firmen ist es ein Muss, das zu machen. Eine große Firma erreicht auch viele Leute, dann ist das ein Geben und Nehmen. Wir selber sind ja auch Lieferando-Nutzer und darum finde ich es noch umso besser, wenn man weiß, man nutzt etwas, das auch Gutes tut. Dann bestellt man noch lieber bei Lieferando. 

Was ist für dich und deine Familie das persönliche Weihnachtsmenü? 

Auf jeden Fall viel. Bei uns wird viel gegessen, es gibt viel Auswahl. Von gesunden Leckereien über ungesunde Leckereien ist an Weihnachten alles dabei. Mein Mann wünscht sich eine Festtagssuppe, das ist ihm ganz wichtig. Mein Schwiegervater wünscht sich ein Fondue, meine Schwiegermutter wünscht sich Bayrisch Creme zum Nachtisch und ich bin ganz happy, wenn ich einen gebratenen Sellerie mit ganz viel Backofengemüse habe. An Weihnachten liebe ich auch Spätzle mit Sauce und Knödel. 

Das ist ja ganz schön viel Verschiedenes... 

Es gibt bei uns viel und darum haben wir gesagt, wir machen ein Buffet. Ein Buffet mit ganz viel Essen, wo jeder sich etwas nehmen kann und dafür sind wir auch sehr dankbar. Es nicht selbstverständlich und wir sind dankbar, dass wir so eine große Auswahl an Essen an Weihnachten haben. 

Auf welche Weihnachtstradition kannst du nicht verzichten? 

Auf einen Eierlikör mit meiner Schwiegermutter nach dem Essen. Und dann wird meine Schwiegermutter auch sehr lustig. (lacht) 

Feierst du dieses Jahr mit der Familie? 

Wir feiern immer mit der Familie, Heiligabend immer mit meinen Schwiegereltern und den Kids bei uns. Dieses Jahr ist Premiere, denn da kommt auch meine restliche Familie. Wir sind sonst immer nach Stuttgart gefahren. Vielleicht brauche ich dann zwei, drei Eierlikörchen danach mehr. 

Vielen Dank für das Gespräch!