• Home
  • Stars
  • Mit krassen Worten: Jay Khan verteidigt Michael Wendler

Mit krassen Worten: Jay Khan verteidigt Michael Wendler

Jay Khan äußert sich zu Michael Wendler
18. Februar 2020 - 11:29 Uhr / Tina Männling

Michael Wendler bekommt Unterstützung von einem Musiker-Kollegen. Jay Khan verurteilt Menschen, die sich über den Schlagerstar lustig machen. Dabei geht er insbesondere auf Oliver Pocher ein. 

Michael Wendler (47) und Laura Müller (19) müssen in letzter Zeit viel Hass im Netz über sich ergehen lassen. Über kaum ein Promi-Paar wird so viel gelästert und gespottet wie über den Sänger und seine Freundin. Während Michael und Laura den Internet-Hass weitestgehend ignorieren, setzt sich nun ein anderer Promi für die beiden ein: Popsänger Jay Khan (37) verteidigt Michael Wendler und ruft gegen Mobbing auf.  

Jay Khan äußert sich auf Facebook zu Michael Wendler

Auf Facebook postet Jay Khan einen langen Text und schreibt: „Ich kenne Michael Wendler kaum und war lediglich vor Jahren im Rahmen eines TV-Formats mit ihm und seiner damaligen Frau essen, ansonsten sind wir uns eine Handvoll Mal bei Auftritten flüchtig begegnet. Er war stets höflich, respektvoll und aufgeschlossen.“  

Zudem spielt Khan auf die Parodien von Comedian Oliver Pocher (42) an, der sich in den letzten Wochen immer wieder über Michael Wendler lustig machte„Dass ein etablierter Comedian und Entertainer, der selbst Jahre lang von Kritik und medialer Schelte nicht befreit war, sich auf eine Person so nachhaltig und konsequent einschießt, erschließt sich mir nicht, schreibt er.  

Jay Khan plädiert für mehr Toleranz

Es mache ihn „schlichtweg sprachlos“, dass sich inzwischen jeder via Internet negativ und mit Hetzkommentaren zu Wort melden könne, „um nochmal ordentlich nachzutreten“. Zwar fühle er sich in keiner Weise dazu befugt, sich für Michael Wendler zu rechtfertigen, da sie nicht befreundet seien, vielmehr gehe es ihm um das Thema Mobbing allgemein.  

„Wie auch immer diese Person tickt, er ist ein Mensch und hat auch Gefühle, Dinge, die ihm schlaflose Nächte bereiten und plagen. Und so schmerzfrei er einem vielleicht erscheint, ist und bleibt er trotzdem ein Mensch, heißt es weiter.  

Zum Schluss appelliert Jay Khan an seine Follower und fordert sie zu mehr Toleranz auf: „In einer Welt, in der du alles sein kannst, sei rücksichtsvoller, sei netter und sei dir der Wirkung deiner Worte bewusst.“