• Michael Landon war Star bei „Unsere kleine Farm“
  • Die Kindheit des Schauspielers war nicht leicht
  • Mit seiner Mutter hatte er kein gutes Verhältnis

Bei „Unsere kleine Farm“ werden die Zuschauer bis heute in eine scheinbar heile Welt geführt. Dafür hat auch Michael Landon (†54) als Schauspieler, Produzent und Regisseur gesorgt. Bei dem TV-Star sah es im wahren Leben allerdings weniger harmonisch aus. Mit seiner Mutter hatte er ein schwieriges Verhältnis und sie soll ihm gegenüber sogar gewalttätig geworden sein.

In mehreren Interviews berichtete Michael Landon vor seinem Tod vom Leben mit seiner Mutter. Darunter war auch ein besonderes schlimmes Erlebnis, bei dem Landon seine Mutter vor einem Suizidversuch rettete.

Michael Landon spricht über seine Mutter

„Einmal hat sie versucht, sich zu ertränken. Sie watete in die Brandung“, erklärte Michael Landon dem „Life“-Magazin. „Ich gehe jetzt, mein Sohn!“, habe sie ihm zugerufen. Der damals zehnjährige Michael stürzte sich daraufhin selbst in die Fluten, um seine Mutter zu retten. „Ich konnte nicht schwimmen. Ich hatte schreckliche Angst vor Wasser, aber ich watete ihr hinterher. Ich versuchte, sie zurückzuziehen, aber ich war erst zehn Jahre alt. Also schlug ich ihr ins Gesicht, so fest ich konnte, und schlug immer weiter zu“, so der Schauspieler.

Eine Welle habe seine Mutter dann zu Fall gebracht und er schaffte es, sie aus dem Wasser zu ziehen. Nur kurz darauf habe sie so getan, als sei nichts gewesen, wie Michael Landon gegenüber „Life“ erklärte. Eine Stunde später hat sie meine Schwester im Sand vergraben und Babysprache gesprochen.

Dies war aber nicht das erste Mal, dass der „Bonanza“-Darsteller seine Mutter dabei erwischte, wie sie versuchte sich etwas anzutun. Im Interview mit dem „Life“-Magazin berichtete der Schauspieler von einer weiteren Situation. „Ich war ein kleiner Junge, und wenn ich in die Küche kam, fand ich sie mit dem Kopf im Ofen und aufgedrehtem Gas. Aber sie ließ immer das Küchenfenster offen und legte ein Kissen hin, auf dem sie kniete.“

Auch interessant:

Michael Landons Verhältnis zu seiner Mutter war schwierig

In einem weiteren Interview mit dem „Redbook“-Magazin aus dem Jahr 1987 erzählte Michael Landon ebenfalls von seinem schwierigen Verhältnis zu seiner Mutter. So sei sie ihm gegenüber auch gewalttätig geworden. Nach außen hin soll sie diese Seite von sich aber nie gezeigt haben und sei zu anderen Menschen stets nett gewesen.

Im Interview wählte Michael Landon harte Worte: „Sie war eine Messerstecherin, eine Treterin und eine Verrückte. Sie war missbräuchlich. Meine Mutter saß in ihrem Nachthemd auf dem Sofa - sie trug immer ihr Nachthemd, wenn sie wütend war - und hielt eine Bibel in der Hand und bat Gott, mich zu töten.“ Michael Landons Mutter Peggy starb schließlich 1982 im Alter von 72 Jahren.