• Home
  • Stars
  • Merle Collet: In Unterhose vor Elyas M‘Barek

Merle Collet: In Unterhose vor Elyas M‘Barek

Schauspielerin Merle Collet beim Filmfest München

Bei „Inga Lindström: Verliebt in meinen Chef“ ist sie heute in einer der Hauptrollen zu sehen und Ende Dezember sorgt sie in der NDR-Comedy „Deich TV“ als Polizistin für reichlich Trubel: Merle Collet. Wir haben uns mit der Schauspielerin über ihre Rollen, Schauspielcastings und Foodtrucks unterhalten.

Hallo Merle, im Film verliebt sich deine beste Freundin „Anna“ in ihren Chef. Was würdest du jemanden raten, dem das auch passiert?

Merle Collet (30): Generell würde ich erstmal dazu raten, herauszufinden, ob es nur eine Schwärmerei ist oder vielleicht doch Liebe. Wenn es Letzteres ist, würde ich die Umstände prüfen: Ist der Chef vergeben oder frei? Sollte er weder in einer Beziehung, noch in einer Ehe stecken, dann würde ich immer dazu raten, ehrlich zu sein. Wir leben ja schließlich nur einmal.

Dennoch würde ich ebenso nahelegen, mich schon mal nach einem neuen Job umzuschauen. Job und Privatleben zu trennen, hält die Liebe meiner Meinung nach frisch.

Wäre ein neuer Job im Foodtruck, wie bei deiner Figur „Sophie“, auch etwas für Merle?

Na klar! Ich koche sehr gerne, zaubere Menschen noch lieber ein Lächeln ins Gesicht und bin zudem sehr gesellig. Wenn der Truck dann noch im schönen Stockholm stehen würde, so wie der von „Sophie“, dann wäre ich eine sehr fleißige Foodtruck-Besitzerin.

Gibt es denn bei manchen Vorsprechen für Rollen Momente, bei denen du dir dachtest: Was mach ich hier eigentlich?

Die gibt es natürlich immer mal wieder. Noch vor Kurzem gab es solch einen Moment bei einem Kinocasting: Während mein Kollege Elyas M'Barek und ich uns quasi gerade noch mit Handschütteln begrüßt hatten, standen wir bereits wenige Minuten später schon einander gegenüber, bevor ich dann – natürlich in meiner Rolle, siegesgewiss und selbstsicher meine Hose vor ihm runterziehen und in Unterhose vor ihm stehen musste.

Wie reagiert man in einer solchen Situation dann?

Ich sagte anschließend nur mit einem Schmunzeln: „Ich weiß, es ist nicht leicht, Elyas, aber da musste jetzt durch.“ Das sind schon skurrile Augenblicke, die aber auch wahnsinnig viel Freude bereiten können. Außerdem sind sie für den Erfahrungsschatz sehr bereichernd und meistens auch lehrreich.

Welche Rolle willst du unbedingt mal spielen?

Ich hätte derzeit Lust das Tragische mit dem Komischen zu verbinden. Beispielsweise würde ich gerne eine Frau in einer eigentlich ernsten Geschichte spielen, die jedoch eine unkonventionelle, saloppe, aber witzige Macke hat und damit gesellschaftliche Normen überschreitet.

Gibt es derzeit jemand besonderen an deiner Seite?

Da gibt es viele: Ich habe allein schon drei sehr besondere Geschwister.

Vielen Dank für das Gespräch!

„Inga Lindström: Verliebt in meinen Chef“ mit Merle Collet läuft am Sonntag, den 3. Dezember um 20.15 Uhr im ZDF.