• Home
  • Stars
  • Melanie Wiegmann: So eifersüchtig wie „Sturm der Liebe“-„Natascha“?
8. Juli 2018 - 16:44 Uhr / Andreas Biller
Die Schauspielerin im Interview

Melanie Wiegmann: So eifersüchtig wie „Sturm der Liebe“-„Natascha“?

Melanie Wiegmann bei der Veranstaltung Movie Meets Media in München

Melanie Wiegmann bei der Veranstaltung Movie Meets Media in München

Bei „Sturm der Liebe“ kämpft Melanie Wiegmanns Charakter „Natascha“ derzeit mit der Eifersucht. Doch wie geht die Schauspielerin selbst mit einem derart lästigen Thema um? Wir haben sie bei der Promiparty „Movie Meets Media“ in München gefragt. 

Hallo Frau Wiegmann, ihre Figur bei „Sturm der Liebe“ erlebt gerade ein Eifersuchts-Drama und rastet richtig aus. Sind Sie denn selbst ein eifersüchtiger Mensch?

Melanie Wiegmann (45): Nein, ich glaube Vertrauen ist die Grundbasis einer Beziehung. Ich versuche, dass ich mit Eifersucht gar nicht erst in Kontakt komme.

Wie haben Sie auf die vielen Ausstiege reagiert, die derzeit bei „Sturm der Liebe“ passieren?

Natürlich ist es schade, wenn man so langjährige Kollegen verabschieden muss. Wir sind ein tolles Team, schon eine Art Familie. Deshalb tut einem das dann ziemlich leid.

Jeder hat auf gewisse Weise seine eigene Energie, die er mit in die Serie hineinbringt. Das fühlt sich schon so an, als ob ein Familienmitglied geht.

Erich Altenkopf und Melanie Wiegmann verstehen sich auch privat wunderbar

Was sagen Sie zu den Gerüchten um ein eventuell schwules Hauptdarstellerpärchen bei „Sturm der Liebe“?

Ich würde sagen, das stimmt in etwa genauso viel, wie dass „Natascha“ die nächste Traumfrau wird! (lacht)

Aber wie würden Sie es finden?

Ich fände es super. Da hätten wir doch einen ganz neuen Handlungsstrang. Es wäre das erste Mal, dass es ein schwules Pärchen im Hauptcast gibt. Das wäre doch auch ein echter Burner!

Wenn Sie jetzt nicht hier wären: Was würden Sie dann an einem schönen Sommertag machen?

Ich wäre an der Isar! Wir sind auf dem Weg hierher schon vorbeigefahren und heute Nachmittag habe ich mich auch schon ein wenig hingelegt und die Füße reingehalten. Herrlich!

Vielen Dank für das Gespräch!