• Home
  • Stars
  • Matthew McConaugheys Vater starb beim Sex mit seiner Mutter

Matthew McConaugheys Vater starb beim Sex mit seiner Mutter

Matthew McConaughey zwischen seiner Frau Camila und Alves und Mutter Kay
19. Oktober 2020 - 13:21 Uhr / Lisa Jakobs

Menschen sind schon an den ungewöhnlichsten Ursachen gestorben. Matthew McConaughey plaudert jetzt in seiner Biografie aus, wie sein Vater den letzten Atemzug getan hat – und ganz gewöhnlich war das auch nicht.

Das haben viele Fans wohl noch nicht gewusst: In seiner neuen Biografie „Greenlights“ erzählt Matthew McConaughey (50) von dem Tod seines Vaters. Er erlitt einen Herzinfarkt beim Sex mit seiner Frau – der Mutter des Hollywood-Stars. Dieser Tod lässt sich ganz leicht zu den mysteriösen Promi-Todesfällen zählen.

Matthew McConaughey über den Tod seines Vaters

Das „People“-Magazin veröffentlichte erste Passagen des Buches: „Ich bekam einen Anruf von meiner Mutter: 'Dein Vater ist tot'. Meine Knie gaben nach. Ich konnte es nicht glauben. Er war mein Vater. Niemand oder nichts konnte ihn umbringen. Außer Mama“.

Matthew McConaugheys Mutter Kay McConaughey erzählte bereits in ihrer Biografie „I Amaze Myself!“ aus dem Jahr 2008 von den Geschehnissen. Sie und ihr Mann, die sich zweimal scheiden und dreimal trauen ließen, hätte sich morgens oft mit Sex voneinander verabschiedet. Doch an einem Tag im Jahr 1992 kam es etwas anders.

Was an dem Morgen passierte und warum Matthew McConaugheys Vater sich seinen Tod genauso gewünscht hat, seht ihr im Video.