• Lili Paul-Roncalli ist das neue Gesicht für Fuze Tea
  • Die Akrobatin wuchs im Zirkus auf
  • Für ihre Karriere ging sie über Grenzen

Fuze Tea ruft auf, die Einzigartigkeit eines jeden Menschen zu feiern – also die fusion in jedem von uns! Auch Lili Paul-Roncalli (24) hat in sich geblickt und herausgefunden, welche gegensätzlichen Dinge in ihr zusammenkommen und ihre Einzigartigkeit kreieren. Ihr Papa ist Österreicher, ihre Mutter Italienerin und aufgewachsen ist Lili in Deutschland – in ihr vereinen sich die unterschiedlichsten Nationalitäten. 

Außerdem ergänzt Lili über ihre eigene fusion in sich: „Ich glaube, dass ich eigentlich sehr geduldig bin. Nur mit mir selber nicht.“ Wie hart sie an sich arbeiten kann, um ans Ziel zu gelangen, hat sie in ihrer Karriere schon unter Beweis stellen müssen – eigentlich ist Lili für die Kontorsion, also die Kunst des Verbiegens, zu groß.

Nicht immer einfach: Lili Paul-Roncalli über ihre Zirkus-Karriere 

Heute lebt Lili Paul-Roncalli ihren Traum als Zirkus-Akrobatin. Sie strahlt absolute Ausgeglichenheit und innere Ruhe aus – Yoga und Pilates helfen ihr dabei. Doch immer war das nicht so. Lili erinnert sich an Phasen in ihrem Leben, die schwierig für sie waren.

„Ich fand die Schulzeit schwierig. Wenn man alleine und online unterrichtet wird, ist das natürlich manchmal schöner, manchmal anstrengender. Da habe ich schon manchmal gedacht: ‚Ob sich das alles mit dem Beruf noch ausgeht?' [...] Aber im Großen und Ganzen habe ich mich da auch gefreut, weil es bringt einem dann doch den Ehrgeiz bei, wenn man ein bisschen an seine Grenzen stößt“, heißt es von Lili Paul-Roncalli.

Während der Pubertät drohte Lili, auch körperlich an ihre Grenzen zu kommen. Sie sagt: „Eigentlich bin ich für die Kontorsion sehr groß. Im Normalfall sind die Kontorsionistinnen, also Künstlerinnen, die sich verbiegen, maximal 1,60 m und ein paar Zentimeter und mit 1,73 m bin ich da schon sehr groß. Das heißt, es wurde dann im Wachsen schon immer schwieriger.“

Pinterest
Lili Paul-Roncalli für Fuze Tea

Glücklicherweise hat Lili Paul-Roncalli früh genug angefangen. Deswegen hat sie sich auch nicht von ihrem Traumberuf, den sie schon mit sechs Jahren hatte, abbringen lassen. „Ich habe es zwar oft gehört, dass ich zu groß wäre, aber habe mir das nie zu Herzen genommen“, kann Lili heute mit einem Lächeln im Gesicht sagen. 

So entspannt Power-Frau Lili Paul-Roncalli

Entschlossen und ehrgeizig, wie wir Lili Paul-Roncalli kennen, hat sie sich von nichts von ihrem Traum abbringen lassen. Kommt so eine Power-Frau wie Lili überhaupt mal zur Ruhe? Und wenn ja, wie? Die bescheidene Antwort der „Let's Dance“-Gewinnerin 2020 überrascht: „Dass man einfach einen Abend einen Film anschaut oder was ganz Entspanntes macht – das ist auch immer schön.“

Wir können nach unserem Gespräch mit Lili sagen, dass in ihr nicht nur Talent, sondern vor allem Disziplin und Mut aufeinandertreffen. Diese fusion macht sie zu der erfolgreichen und trotzdem so bodenständigen Frau, die sie geworden ist.

Auch interessant: