• Home
  • Stars
  • Leonardo DiCaprio muss einen Oscar zurückgeben

Leonardo DiCaprio muss einen Oscar zurückgeben

Leonardo DiCaprio muss seinen Oscarpreis zurückgeben

Leonardo DiCaprio ist nicht nur Besitzer eines Oscars, sondern auch einer zweiten Trophäe. Diese musste Leonardo nun jedoch den Behörden übergeben, denn es handelt sich dabei nicht um seine eigene.

Leonardo DiCaprio (44) musste viele Jahre auf seinen Oscar warten. Er gehört sogar zu den Stars, die bei den Oscars am häufigsten leer ausgingen. 2016 wurde er endlich für seine Leistung als Bester Hauptdarsteller in dem Film „The Revenant“ mit dem begehrten Preis ausgezeichnet.

Doch dies ist nicht der einzige Award im Trophäenschrank des Schauspielers. Seit einigen Jahren ist Leonardo DiCaprio Besitzer eines zweiten Oscars, den er allerdings nicht selbst gewonnen hat.

Leonardo DiCaprio: Im Besitz des Oscars eines anderen Schauspielers

Der malaysische Investor Jho Low (37) schenkte Leonardo DiCaprio als Zeichen seiner Freundschaft zu seinem 38. Geburtstag nämlich den Oscar eines anderen berühmten Schauspielers, wie die „New York Times“ berichtet. Es war die Oscar-Trophäe von Marlon Brando (†80), die er im Jahr 1955 für „Die Faust im Nacken“ verliehen bekam.

Marlon Brando

Jho Low finanzierte den Film „The Wolf of Wallstreet“, in dem Leonardo DiCaprio die Hauptrolle spielte. Mittlerweile ist der Investor untergetaucht, denn er soll laut der „New York Times“ an Finanzverbrechen beteiligt gewesen sein. Den geschenkten Oscar musste Leonardo Dicaprio nun aus diesem Grund den Behörden übergeben.