• Home
  • Stars
  • Kurz vor Sprung: Daniel Küblböck wechselte in Notfallkabine
13. September 2018 - 09:30 Uhr / Kathy Yaruchyk
Neue Details seiner letzten Stunden

Kurz vor Sprung: Daniel Küblböck wechselte in Notfallkabine

Daniel Küblböck sprang am 9. September 2018 von Bord der Aida

Seit Sonntag galt DSDS-Paradiesvogel Daniel Küblböck als vermisst. Am Montag um 23 Uhr wurde die Suche nach ihm eingestellt. Fast stündlich kommen mittlerweile neue Details über die letzten Stunden des Entertainers an die Öffentlichkeit. Nun wurde bekannt, dass er kurz vor seinem Sprung seine Kabine wechselte.

Was passierte mit Daniel Küblböck (33)? Das fragen sich nicht nur Freunde und Familie, sondern auch unzählige Fans. Immer wieder kommen neue Details zu den letzten Stunden des Sängers ans Tageslicht. So wurde nun bekannt, dass Daniel kurz vor seinem Sprung von Deck die Kabine wechselte.

Warum wechselt Daniel Küblböck die Kabine?

Daniel Küblböck soll laut der „Bild“ von seinem Quartier auf Deck 6 in die Notfallkabine auf Deck 5 verlegt worden sein. Dabei handelt es sich um einen Raum, der nicht buchbar ist und immer leer bleibt. Die Kabine ist für Notfälle vorgesehen und liegt direkt neben der Crew.

Alle Details zum mysteriösen Sprung Daniel Küblböcks von der Aida und wie er sich in seinen letzten Stunden verhalten haben soll, erfahrt ihr hier.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.