Kristen Stewarts (29) Privatleben dominierte vor einigen Jahren die Medien. Der Grund? Kuss-Bilder mit „Snow White and the Huntsman“-Regisseur Rupert Sanders (48), während sie eigentlich noch mit Robert Pattinson (33) liiert war. 

Kristen Stewarts Reaktion auf Trumps Tweet 

Die Anfeindungen ließ Stewart damals unkommentiert. Sogar einen provokanten Tweet von Donald Trump (73) - bis jetzt. Der heutige US-Präsident schoss im Oktober 2012 gegen die Schauspielerin, nachdem die pikanten Paparazzi-Bilder öffentlich wurden. 

Donald Trump schrieb damals auf Twitter: „Robert Pattinson sollte Kristen Stewart nicht zurücknehmen. Sie hat ihn ganz hinterlistig betrogen und wird es wieder tun – merkt euch das. Er hat etwas viel Besseres verdient!“  

Kristen Stewart haben Robert Pattinson haben es nochmal versucht

Als die „3 Engel für Charlie“-Darstellerin kürzlich in der amerikanischen Talk-Radiosendung „The Howard Stern Show“ zu Gast war, reagierte sie erstmalig auf die Äußerungen des Politikers: „Man sollte meinen, dass er wichtigere Dinge zu tun hatte. Es ist absurd und sehr peinlich für ihn.“  

2012 war Donald Trump vorrangig als CEO seines Mischkonzerns Trump Organization tätig und durch seine Reality-TV-Show „The Apprentice“ bekannt. Kristen Stewart war zu dem Zeitpunkt drei Jahre lang mit ihrem Co-Star Robert Pattinson liiert.  

Der Fremdgeh-Skandal kostete sie die Beziehung. Nach anschließender Unterbrechung versuchten Robert Pattinson und die Schauspielerin ihr Glück bis 2013 erneut miteinander. „Wir haben diese Sache durchgemacht und es war schrecklich, aber wir wollten wirklich zusammen sein“, sagte der „Twilight“-Star in der Show.