• Falsche Meldungen über Stars sind Gang und Gäbe
  • Manchmal wird auch irrtümlich der Tod eines Promis berichtet
  • Diese Prominenten wurden bereits für tot erklärt

Lady Gaga musste bereits mehr als einmal Nachrichten über ihren vermeintlichen Tod lesen. Alles nur Fake: 2011 hieß es beispielsweise, die Musikerin habe leblos in ihrem Hotelzimmer gelegen.

Auch interessant:

Diese Stars wurden irrtümlich für tot erklärt

Dieses falsche Gerücht hielt sich hartnäckig: „Malcolm mittendrin“-Star Erik Per Sullivan soll 2004 verstorben sein, und zwar bei einem Autounfall. Zwar hat sich der „Dewey“-Darsteller seit Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen - doch er ist quicklebendig.

Ein professioneller Hacker platzierte 2001 die Fake-Todesmeldung auf der CNN-Seite. Diese Meldung verbreitete sich rasant: Auf Twitter verkündete eine BBC-Journalistin aus Versehen die Nachricht, dass die Queen gestorben sei.

Die peinliche Panne des TV-Senders wurde schnell mit einem Statement für falsch erklärt. Wie konnte es aber dazu kommen? Die BBC argumentierte, dass die Nachricht während einer Übung für den Ernstfall bedauerlicherweise wirklich veröffentlicht wurde.

Pinterest
Königin Elisabeth II.

Welche anderen Stars ebenfalls irrtümlich das Zeitliche segnen mussten, seht ihr im Video.