• Kim Gloss erwartet ihr zweites Kind
  • Sie hat sich für eine Geburt per Kaiserschnitt entschieden
  • Dafür erntete sie ordentlich Kritik, gegen die sie sich wehrt

Kim Gloss (29) muss sich ab und zu auch mit Hater-Kommentaren auseinandersetzen. Nun haben ihre Follower etwas an ihr auszusetzen, womit sie eigentlich gar nichts zu tun haben. Der Reality-Star wird wieder Mutter.

Um die Geburt für sie so angenehm wie möglich zu gestalten, hat sie sich dazu entschieden, einen geplanten Kaiserschnitt durchführen zu lassen. Auf Social Media finden das einige Nutzer offenbar absolut nicht in Ordnung.

Geburt per Kaiserschnitt: Kim Gloss wehrt sich gegen Kritik

Doch Kim Gloss steht hinter ihrem Entschluss: „Ich krieg echt Nachrichten, wo ich verurteilt werde, wieso ich sowas mache“, erzählt sie in einer Instagram-Story: „Ich verstehe das nicht in der heutigen Zeit. Es ist doch jedem selbst überlassen.“ Viele ihrer Follower sehen das allerdings anders und befürworten stattdessen eine natürliche Geburt.

Die Kritik will die schwangere Kim so nicht auf sich sitzen lassen und erläutert, weshalb ihr eine Geburt nach Plan lieber ist: „Ich fühl mich vom Gefühl her einfach sicherer beim Kaiserschnitt.“

Auch ihr erstes Kind kam per Kaiserschnitt zur Welt, deshalb sei der Eingriff für sie auch dieses Mal die beste Option. „Ich habe mich für einen Kaiserschnitt entschieden, weil ich auch bei der ersten Geburt einen Kaiserschnitt hatte und gute Erfahrungen gemacht habe“, so Kim Gloss.

(Quelle: BANG Showbiz)

Auch interessant: