• Kim Gloss war vor Kurzem im Krankenhaus
  • Die Influencerin meldete sich von dort mit einem tränenreichen Video
  • Nun erklärt sie, was passiert ist

Vor ein paar Tagen schockte uns Kim Gloss (29) mit der Nachricht, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert worden ist. Sie war bei einem Nageltermin zusammengebrochen. Unter Tränen erklärte sie bei Instagram, dass sie noch nicht wisse, was genau los ist und dass ein kleinerer Eingriff vorgenommen werden muss. Mittlerweile ist die Sängerin wieder zu Hause und erklärt jetzt auch endlich, wieso es ihr so schlecht ging.

Kim Gloss spricht über ihren Krankenhausaufenthalt

Gegenüber „Promiflash“ offenbarte Kim Gloss nun, dass sie unter einem Nierenstau litt. „Ich habe leider eine Nierenbeckenentzündung mit mir herumgeschleppt und bin etwas zu spät zum Arzt“, so Kim Gloss in dem Interview. Zwar hätte sie sich sogar zwei Tage vor ihrem Zusammenbruch noch beim Urologen untersuchen lassen, doch das wäre wohl schon zu spät gewesen.

Es war dann ein Nierenstau, also musste ich dort zur Beobachtung bleiben“, erzählt sie. Doch die Gesundheit war für sie in diesem Moment scheinbar nur zweitrangig, wie sie erklärte. „Das Schlimmste an der ganzen Sache war aber, nicht bei meinem Schatz an seinem Geburtstag zu sein.

Schon aus dem Krankenbett heraus erklärte sie, dass sie an dem Geburtstag ihres Mannes Alexander (28), den sie im Sommer in Rom heiratete, eine neue Single releast, welche sie ihm widmet. Aus diesem Grund flossen sogar in ihrer Instagram-Story die Tränen. Doch jetzt sind die beiden wieder vereint, Kim ist wieder auf den Beinen.

Auch interessant:

Auskuriert ist die Sache aber noch nicht: „Ich kämpfe auf jeden Fall noch mit starken Kopfschmerzen. Ich muss sehr, sehr viel Wasser trinken und ich muss ein starkes Antibiotikum nehmen.“ Zu allem Überfluss dann aber kürzlich noch diese Instagram-Story: „Wenn nicht alles genug wäre, ist jetzt meine Tochter noch richtig krank geworden. Mal schauen, was der Kinderarzt sagt“, so Kim.

Weiter geht die Sängerin nicht darauf ein, auch nicht was der kleinen Amelia (8) fehlt. Für Kim und ihre Tochter ist der Winter dieses Mal nicht wirklich leicht. Schon kurz vor Weihnachten machte ihnen ihre Gesundheit zu schaffen.

Die beiden kämpften mit dem Coronavirus, hatten auch Symptome. Mittlerweile sind die beiden genesen und auch von ihrem letzten Krankenhausaufenthalt erholt Kim, die eine krasse Veränderung hinter sich hat, sich langsam. Wir hoffen, dass auch bei Amelia alles schnell wieder gut wird.