• Home
  • Stars
  • Kevin Spacey: Keine Anklage wegen Missbrauchsfall aus dem Jahr 1992
5. September 2018 - 09:49 Uhr / Franziska Heidenreiter
Aufgrund der Verjährung der Tat

Kevin Spacey: Keine Anklage wegen Missbrauchsfall aus dem Jahr 1992

Kevin Spacey schwul sexuelle Belästigung

Kevin Spacey

In der Reihe von Missbrauchsvorwürfen gegen Kevin Spacey wird es zumindest in einem Fall nicht zur Anklage kommen. Wie die Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Dienstag mitteilte, sei die Tat, die 1992 stattgefunden haben soll, bereits verjährt. Auch gegen Steven Seagal und Anthony Anderson werden zunächst keine Anklagen erhoben.

Kevin Spacey (59), der sich letztes Jahr als schwul outete, wurde kurz davor von Schauspieler Anthony Rapp (46) vorgeworfen, ihn 1986 sexuell belästigt zu haben. Daraufhin kam es noch schlimmer für Spacey, denn es wurden einige weitere Missbrauchsvorwürfe laut.

Die Staatsanwaltschaft überprüfte anschließend eine Tat von 1992 und verkündete nun, dass es aufgrund einer Verjährung zu keiner Anklage gegen den Oscar-Preisträger kommen wird.

Kevin Spacey gewinnt einen Golden Globe 2015

Ebenfalls keine Anklagen gegen Steven Seagal und Anthony Anderson

Aus demselben Grund der Verjährung wird es vorerst ebenfalls keine Anklage gegen Steven Seagal (66) geben, dem vorgeworfen wurde, 1993 eine 18-jährige Frau sexuell missbraucht zu haben. Gegen ihn und Kevin Spacey laufen jedoch noch Ermittlungen in anderen Fällen, in denen es noch zu einer Anklage kommen könnte.

Im Fall Anthony Anderson (48), bekannt aus Serien wie „Law & Order“, wird hingegen von einer Anklage abgesehen, weil das mutmaßliche Opfer nicht mit den Ermittlern kooperiere. Dies wäre jedoch eine Voraussetzung dafür wäre, um den Fall vor Gericht bringen zu können.