• Home
  • Stars
  • Katja Krasavice: „Ich wurde geschlagen und angespuckt“

Katja Krasavice: „Ich wurde geschlagen und angespuckt“

Katja Krasavice
30. Januar 2020 - 15:34 Uhr / Nadine Miller

Katja Krasavice startet mit ihrem Album „Boss Bitch“ gerade richtig durch. Früher hatte es die Rapperin nicht so leicht: Wie sie nun offenbarte, wurde sie in der Schule schlimm gemobbt.

Nach jahrelangem Erfolg mit ihrem YouTube-Kanal hat Katja Krasavice (23) es mit „Boss Bitch“ nun sogar auf Platz eins der deutschen Album-Charts geschafft, wie GfK Entertainment meldet.

Bei der freizügigen Blondine, die heute ganz verändert aussieht, könnte es derzeit kaum besser laufen. Doch so rosig war ihr Leben nicht immer, wie sie „Bild“ verriet. Früher sei sie extrem gemobbt worden: „Teilweise bin ich gar nicht mehr zur Schule gegangen. Ich wurde geschlagen und angespuckt. Ich saß in diesen Jahren oft allein zu Hause und habe geweint.“

Katja Krasavice im Hotel Amano Grand Central in Berlin

Katja Krasavice wurde früher schlimm gemobbt

Die gebürtige Tschechin habe immer schon ihr eigenes Ding gemacht und sich freizügig gekleidet. Daraufhin sei sie ausgelacht und übel beleidigt worden. „Ich hatte nicht viele Freunde. Auch, weil ich immer beschimpft wurde. Wer möchte schon mit jemandem abhängen, der immer gemobbt wird?“, so Katja Krasavice.

Mit den Erfahrungen aus ihrer Jugend möchte sie ihren Followern Mut machen. Denn Katja glaubt daran, dass man seinen Traum immer wahrmachen kann, wenn man daran glaubt: „Ich möchte, dass alle, die mich gemobbt haben, erfahren, dass ich es geschafft habe. Und das alle, die auch gemobbt werden, nie aufhören, an sich zu glauben.“