• Home
  • Stars
  • Jens Büchner ist tot: Fans und Promis trauern um den Auswanderer

Jens Büchner ist tot: Fans und Promis trauern um den Auswanderer

Jens Büchner alias „Malle Jens“ ist gestorben

Durch die TV-Sendung „Goodbye Deutschland“ wurde Jens Büchner deutschlandweit bekannt. Alias Malle Jens baute er sich auf Mallorca ein neues Leben als Schlagersänger auf. Nun ist der sympathische Jens im Alter von nur 49 Jahren verstorben. Fans und Promis zeigen sich bestürzt und fassungslos. 

Ganze sieben Jahre lang war Jens Büchner (†49) immer wieder bei „Goodbye Deutschland“ zu sehen gewesen. Während er zunächst eine Boutique eröffnete, war er ab dem Jahr 2014 unter dem Namen Malle Jens zunehmend als Schlagersänger erfolgreich. Nun ist Jens am 17. November 49-jährig gestorben, wie sein Management mitteilte.

In der Meldung heißt es: „Mit großem Bestürzen teilen wir mit, dass Jens Büchner nach kurzem, aber schwerem Kampf am Samstagabend friedlich eingeschlafen ist.“ 

Jens Büchner: Todesursache

Schon in den letzten Tagen ging es Jens gar nicht gut. Er musste erneut ins Krankenhaus und viele Fans waren in Sorge um den Schlagersänger, um den es immer schlimmer stand. Dem 49-Jährigen machten vor allem Magengeschwüre zu schaffen, wie seine Frau Daniela berichtete. Gegenüber „Bild“ bestätigte sein Management nun die Todesursache. Jens starb an Lungenkrebs.

Jens Büchner ist am 17. November auf Mallorca verstorben

Bert Wollersheim und Kader Loth melden sich auf Instagram 

Familie, Fans und Promis sind gleichermaßen schockiert angesichts des viel zu frühen Todes des Malle-Auswanderers. Auf den sozialen Netzwerken bekunden sie ihr Beileid und geben ihrer Trauer Ausdruck. Insbesondere Promis, die den Auswanderer aus dem Dschungelcamp oder aus „Das Sommerhaus der Stars“ kennen, meldeten sich bereits zum Tod von Jens. 

So meint beispielsweise Bert Wollersheim auf Instagram: „R.I.P, Jens, finde deinen Frieden, so long Ginger & Bert. Auch wünschen wir Danni Büchner die Kraft, welche sie jetzt für sich und die Kinder benötigt.“

Und Kader Loth schreibt auf Instagram: „Bin am Boden zerstört! Ich kann es nicht fassen! Werde dich nie vergessen.“