• Home
  • Stars
  • Jens Büchner: Darum hat er ein VOX-Tattoo
16. Januar 2017 - 18:01 Uhr / Saskia Theiler
Der Mallorca-Auswanderer verewigt seine Erinnerungen an die Sendung

Jens Büchner: Darum hat er ein VOX-Tattoo

Kult-Auswanderer Jens Büchner

Kult-Auswanderer Jens Büchner

Dschungelcamper Jens Büchner hat sich ein Tattoo vom Logo des Senders VOX stechen lassen. Warum sich der 47-Jährige ausgerechnet für dieses ungewöhnliche Motiv entschieden hat, erfahrt ihr hier.

Jens Büchner (47) ist momentan zusammen mit anderen Stars wie Gina-Lisa Lohfink (30) und Marc Terenzi (38) in der elften Staffel des RTL-Dschungelcamps in der australischen Wildnis zu sehen und dort konnte man nun auch schon die Tattoos des 47-Jährigen betrachten. 

Der aus der VOX-Sendung „Goodbye Deutschland“ bekannte Mallorca-Auswanderer hat sich 2015 ein sehr originelles Tattoo stechen lassen: Das Logo des Senders VOX prangt nun unter seinem Mallorca-Tattoo, dem Umriss der beliebten spanischen Ferieninsel, auf seinem rechten Oberarm.

Jens Büchner: Shitstorm auf Twitter

Dass die Fans des Bad Schmiedeburgers vermutlich mit Unverständnis auf sein neuestes Tattoo reagieren werden, hat sich Jens aber schon gedacht: „Also alle werden sie sagen: ,Oh man, Jetzt geht's los! Das war zu viel Sonne, zu viel Sauerstoff im Blut‘, aber ,Goodbye Deutschland‘ hat mein Leben verändert. Und irgendwie hatte ich das Gefühl, das muss ich irgendwie festhalten, weil ich weiß, es ist sehr schnell vergänglich und ich denke: Das Tattoo bleibt“, erklärt der Auswanderer in der VOX-Sendung.

Mit seiner Vermutung, dass nicht alle so begeistert auf sein Tattoo reagieren werden, sollte der Sänger Recht behalten. Auf Twitter erntet das neue Tattoo des Mallorca-Fans schon einige fiese Kommentare. „Egal wie verzweifelt ihr seid. Er ist mit einem VOX-Tattoo bei RTL. #ibes“, twitterte beispielsweise Youtuber Marspet.

„Malle-Jens“ selbst, der sich vor dem Dschungelcamp übrigens auch schon vor die DSDS-Jury wagte, ist aber mit seiner Wahl zufrieden: Ich finds gut. Ob es sexy ist, weiß ich nicht, aber ich finds schon ein heißes Teil.“