• Home
  • Stars
  • Janni Hönscheid wehrt sich gegen Kritik am Gewicht ihres Babys

Janni Hönscheid wehrt sich gegen Kritik am Gewicht ihres Babys

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk
13. Dezember 2019 - 11:57 Uhr / Andreas Biller

Leben und leben lassen - ein Motto, das Janni Hönscheid immer wieder auf Instagram predigt. Die Profisurferin und ihr Mann Peer Kusmagk sind viel Kritik ausgesetzt - vor allem wegen ihrer Kinder. Nun verteidigt Janni das Gewicht ihrer noch kleinen Tochter.

Janni Hönscheid (29) wurde im Juli dieses Jahres zum zweiten Mal Mutter. Ihre Tochter Yoko ist damit schon einige Monate alt und wird immer größer und stärker.

Manche Instagram-Nutzer finden das allerdings bedenklich und äußern Kritik am Gewicht des jüngsten Sprösslings von „Dancing on Ice“-Kandidat Peer Kusmagk (44) und seiner Frau, die sich nun via Instagram wehrt.

Janni Hönscheid verteidigt ihre Tochter

Die Surferin, die sich auch schon beim Stillen zeigte, merkt an, dass ihr Kind bei der Geburt unglaublich zart und klein gewesen sei und sie deswegen um eine stetige Gewichtszunahme haben kämpfen müssen.

Ich werde nie vergessen, wie ich mit der Hebamme zusammen auf jeden einzelnen Gramm achtete. Luftsprünge machte, wenn sie mehr zunahm als sonst, und in Panik kam, als es etwas weniger war“, so Janni. Dazu postet sie ein Bild von sich und ihrer Jüngsten kurz nach der Geburt und ein aktuelles der beiden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

ᔕO ᗯIE ᗪᑌ ᗷIᔕT, ᗷIᔕT ᗪᑌ GEᑎᗩᑌ ᖇIᑕᕼTIG... Kaum sind Kinder auf der Welt, wird man verrückt gemacht, dass etwas nicht stimmt, dass man vielleicht nicht in der „Norm-Kurve" liegt. Das man irgendwas falsch macht. Yoko kam in der 37 Woche zur Welt, und war unglaublich zart und so klein dass alle Strampler viel zu groß waren. Ich werde nie vergessen, wie ich mit der Hebamme zusammen auf jeden einzelnen Gramm achtete. Luftsprünge machte wenn sie mehr zunahm als sonst, und in Panik kam als es etwas weniger war. Noch immer habe ich Ihre Worte im Ohr, wie sie sagte dass „wir echt aufpassen müssen, dass Yoko auch genug trinkt". Nun muss ich jedesmal schmunzeln wenn jemand sagt dass man schauen muss, dass sie nicht „zu viel" wiegt... ‍♀️ Manchmal sollte man einfach mal wieder der Natur vertrauen schenken, dass alles genau richtig ist, so wie es ist. ❤️ Habt Ihr auch viele Erfahrungen mit diesen ganzen Verrückt-mach-Geschichten? Oder ist bei Euch alles „Normal"? #perfectjustthewayyouare

Ein Beitrag geteilt von Janni Hönscheid (@jannihonscheid) am

Sie kritisiert das Verhalten vieler, frischgebackenen Müttern direkt Fehler an den Kopf zu werfen: „Nun muss ich jedesmal schmunzeln, wenn jemand sagt, dass man schauen muss, dass sie nicht ‚zu viel' wiegt. Manchmal sollte man einfach mal wieder der Natur Vertrauen schenken, dass alles genau richtig ist, so wie es ist.