• Home
  • Stars
  • Jan Kralitschka: „Bei einem Fotoshooting wurde ich quasi verhaftet"
9. August 2018 - 15:32 Uhr / Lara Graff
Der „Curvy Supermodel“-Juror

Jan Kralitschka: „Bei einem Fotoshooting wurde ich quasi verhaftet"

Curvy Supermodel Jan Kralitschka

„Curvy Supermodel"-Juror Jan Kralitschka wurde bei einem Fotoshooting fast verhaftet 

Als Juror bei „Curvy Supermodel“ steht Jan Kralitschka aktuell den Kandidatinnen mit Rat und Tat zur Seite. Im Interview mit „Promipool“ verriet er seinen aktuellen Beziehungsstatus, wieso er bei einem Fotoshooting mit dem Gesetzt in Konflikt geriet und warum wir ihn nie bei „Bachelor in Paradise“ sehen werden.

Derzeit sitzt Jan Kralitschka (41) in der Jury von „Curvy Supermodel“ und sucht mit Angelina Kirsch (30) und Co. nach den schönsten Kurven Deutschlands. Im Interview mit „Promipool“ verriet Jan bereits, worauf sich die Zuschauer freuen können und an welches Frauenbild sich die Show richtet.

Er selbst arbeitet bereits seit Jahren als Model und kann den Kandidatinnen daher wertvolle Tipps geben. „Ich sehe meine Aufgabe als Juror darin, den Models mehr Selbstvertrauen beizubringen, so der 41-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion.

„Curvy Supermodel“-Juror Jan Kralitschka: Als Model und Anwalt erfolgreich

Zwischen seiner Arbeit als Anwalt und als Model möchte Jan Kralitschka aber nicht wählen: „Ich liebe gerade die Abwechslung, die ich habe: Vor Gericht zu sein, sich auf eine Sache zu fokussieren und den Kopf anzustrengen und dann auf der anderen Seite, als Model die gute Laune zu transportieren und Spannendes zu erleben.“ Das hat er in der Tat. Wie der Ex-„Bachelor“ im Interview verrät, geriet er bei einem Fotoshooting in Italien mit dem Gesetzt in Konflikt.

„Ich wurde quasi einmal fast verhaftet, erzählt er lachend über ein Shooting, bei dem er sich in der Öffentlichkeit umziehen musste. „Dann steht man mal kurz in Unterhose auf dem Platz, wo das italienische Gericht ist. Wir wurden zwar nicht verhaftet, aber für eine halbe Stunde von der örtlichen Polizei verhört“, erinnert sich Jan Kralitschka.

Fünf Jahre nach „Der Bachelor“: So geht es Jan Kralitschka heute

Obwohl Jan Kralitschka als Jurymitglied nun eines der Gesichter von „Curvy Supermodel“ ist, kennen die meisten Fans ihn vor allem als den „Bachelor“ von 2013. Zwar klappte es dort mit der großen Liebe nicht, doch der ehemalige RTL-Junggeselle steht weiterhin zu der Show.

Er hätte auch kein Problem damit, wenn sein Sohn bei solch einem Format mitwirken würde. „Ich würde sagen: ‚Junge, probiere aus, ob das was für dich ist.‘ Ich erziehe meine Kinder dazu, mutig und möglichst ohne Vorurteile durch das Leben zu gehen“, verriet er.

Auch die Trennung von „Bachelor“-Aushängeschild-Paar Sebastian Pannek (32) und Clea-Lacy  (27) fand Jan sehr traurig, fügt aber hinzu: „Es hat wohl nicht sein sollen. Aber es soll auch tatsächlich Beziehungen geben, die scheitern, obwohl sie nicht beim ‚Bachelor‘ begonnen haben.“

Seit eineinhalb Jahren ist Jan wieder Single und die große Liebe lässt noch auf sich warten, sehr zum Vergnügen seines Sohnes. „Mein Sohn macht sich immer lustig über mich und sagt: ‚Papa, du findest ja nie eine Frau‘“, so der 41-Jährige.

„Bachelor“ Jan Kralitschka macht jetzt Werbung für Parship

Bei Shows wie „Bachelor in Paradise“ wird man Jan Kralitschka trotzdem nicht sehen. „Alle TV-Shows, bei denen ich mitgemacht habe, habe ich immer als Herausforderung gesehen und bei ,Bachelor in Paradise' würde mir ganz ehrlich  die Herausforderung fehlen, also kann ich es mir auch in Zukunft nicht vorstellen, gesteht er.

Mit seiner jetzigen Situation ist Jan Kralitschka außerdem nicht unzufrieden. „Ich bin auch kein unglücklicher Single, der jeden Abend ins Kissen weint“, erzählte er im „Promipool“-Interview.

„Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ seht ihr Donnerstags um 20.15 Uhr auf RTL II.