• Home
  • Stars
  • Jamie Lee Curtis: Sie war jahrelang opioidabhängig
26. Oktober 2018 - 14:01 Uhr / Lara Graff
Sucht ist ein Familienfluch

Jamie Lee Curtis: Sie war jahrelang opioidabhängig

Jamie Lee Curtis Sucht

Jamie Lee Curtis sprach erstmals öffentlich über ihre Sucht 

Bereits seit 40 Jahren ist Jamie Lee Curtis einer der hellsten Sterne an Hollywoods Himmel. Doch es gibt ein dunkles Kapitel in dem Leben der Schauspielerin, über welches sie kaum spricht: Jamie Lee Curtis war zehn Jahre lang süchtig nach Opioiden. 

Jamie Lee Curtis (59) gehört definitiv zur A-Liga Hollywoods. Ob als Darstellerin in „My Girl“ oder in dem legendären Horror-Streifen „Halloween“, die Schauspielerin begeistert die Zuschauer.

Ihr Beispiel zeigt, dass wohl kein Hollywoodstar sicher vor den Gefahren, die Alkohol und Drogen mit sich bringen, ist. Wie Jamie Lee Curtis gegenüber „People“ gestand, war sie zehn Jahre lang süchtig nach Opioiden.

Jamie Lee Curtis: Ihre Sucht fiel zehn Jahre niemandem auf

Nach eigenen Angaben begann Jamie Lee Curtis' Sucht in den Achtzigern. Sie hatte sich 1989 einer Augenoperation unterzogen und wurde anschließend opioidabhängig. „Zehn Jahre lang habe ich gestohlen und andere hintergangen. Keiner wusste es. Keiner“, erzählt die 59-Jährige gegenüber „People“.

Jamie Lee Curtis und ihre Adoptivkinder

Jamie Lee Curtis ist nicht der einzige Star, der mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte. In ihrer Familie gab es immer wieder Drogenprobleme. So war ihr Vater, der legendäre Tony Curtis (†85), süchtig nach Kokain, Heroin und Alkohol. Ihr Halbbruder Nicholas starb 1994 an einer Heroinüberdosis.

„Ich breche die Drogenspirale, die das Leben von Generationen meiner Familie zerstört hat. Clean zu werden, ist die größte Leistung meines Lebens“, verrät Jamie Lee Curtis. Ihre Schwester Kelly fand zuerst über ihre Sucht heraus und half ihr aus der Sucht. So begab sich Jamie Lee Curtis wenige Monate später in Behandlung und ist nun seit knapp 20 Jahren clean.