• Home
  • Stars
  • Jamie Lee Curtis: Krasse Drogen-Beichte

Jamie Lee Curtis: Krasse Drogen-Beichte

Die Schauspielerin Jamie Lee Curtis ist aus Filmen wie „My Girl“ oder der „Halloween“-Reihe bekannt 
12. November 2019 - 12:29 Uhr / Katja Papelitzky

Die Schauspielerin Jamie Lee Curtis hatte es in der Vergangenheit nicht leicht. Die „Ein Fisch namens Wanda“-Darstellerin hatte lange Zeit Drogenprobleme. In einem neuen Interview spricht sie von der schweren Zeit. 

Jamie Lee Curtis (60) gestand bereits letztes Jahr, dass sie in ihrer Vergangenheit mit Drogen und Alkohol zu kämpfen hatte. Sie war sogar ein ganzes Jahrzehnt abhängig von Schmerzmitteln. Die Schauspielerin hat ihren Süchten schon vor 20 Jahren abgeschworen. Seither scheint sie ihr Leben auf den Kopf gestellt zu haben.

Nun überrascht sie mit einer erneuten Drogen-Beichte. Im Interview mit „Variety“ erzählt sie von Eskapaden mit ihrem berühmten Vater Tony Curtis: „Ich habe mit meinem Vater Drogen geteilt. Ich habe Kokain genommen und einmal Freebase. Aber das war das einzige Mal, dass ich das tat, und ich tat das mit ihm.“ 

Der Bruder von Jamie Lee Curtis verstarb an einer Überdosis

Jamie Lee Curtis erklärt, dass Drogen ein großes Familienproblem seien. Ihr Bruder starb im Alter von nur 21 Jahren an einer Überdosis Heroin. Die Schauspielerin erkannte ihr Problem Ende der neunziger Jahre und ließ sich in einer Suchtklinik helfen. Sie schwört seither völlig clean zu sein, doch wachsam müsse sie noch immer sein.

Jamie Lee Curtis ist heute erfolgreicher denn je. Sie ist Anfang 2020 in dem Thriller „Knives Out - Ein Mord zum Dessert“ in den deutschen Kinos zu sehen - der Film wird jetzt schon für einen Oscar gehandelt.