• Home
  • Stars
  • Iris Abel über „Bauer sucht Frau International“: „Ich bewundere den Mut meiner Kolleginnen“

Iris Abel über „Bauer sucht Frau International“: „Ich bewundere den Mut meiner Kolleginnen“

Iris Abel hat sich in den letzten Wochen richtig verändert
7. Januar 2020 - 15:24 Uhr / Nadine Miller

Bei „Bauer sucht Frau International“ suchen Landwirte aus aller Welt nach der großen Liebe. Iris Abel hat ihren Mann fürs Leben bereits vor neun Jahren bei „Bauer sucht Frau“ kennengelernt. Doch hätte es auch ein Happy End gegeben, wenn Uwe Abel nicht aus Deutschland gewesen wäre?

Im Interview mit „Promipool“ verrät Iris Abel (51), ob sie sich auch für „Bauer sucht Frau International“ beworben hätte. „Schwierige Frage. Das kommt ja auch aufs Land an. Ich bewundere den Mut meiner Kolleginnen, die dann tatsächlich nach Afrika, nach Namibia, gegangen sind. Das ist ja wirklich ein Wahnsinns-Schritt“, so die Ex-„Bauer sucht Frau“-Kandidatin.

Für diese „Bauer sucht Frau“-Kandidatinnen hat Iris besonderen Respekt

Im europäischen Raum hätte sich Iris Abel eine Auswanderung noch vorstellen können. Für eine der „Bauer sucht Frau“-Teilnehmerinnen hat Iris besonders Respekt, wie sie im Interview weiter erklärt.

„Aber ich bewundere die Frauen, beispielsweise Anna. Dass sie den Schritt gewagt hat, das ist nicht einfach, die Familie so weit wegzulassen. Da ist ja alles anders: Das Land ist anders, die Menschen, die ganze Lebensweise“, so Iris.

Iris Abel: Auch neun Jahre nach ihrer Teilnahme schaut sie noch „Bauer sucht Frau“

Auch neun Jahre nach ihrem Happy End bei „Bauer sucht Frau“ sieht sich Iris Abel die Sendung an. In der vergangenen Staffel hat vor allem Michaels Verhalten die Bäuerin erschüttert. Dieser hatte mit mehreren Kandidatinnen gleichzeitig angebandelt.

Michael schickte eine seiner Anwärterinnen sogar nach Hause und bat sie später, ihm noch eine Chance zu geben, was sie dann auch tat. Dazu meint Iris: „Also ich wäre auch gar nicht mehr wiedergekommen an der Stelle von Carina.“