Die verstorbene Formel-1-Legende

In Erinnerung: Die wichtigsten Stationen von Niki Lauda

Formel-1-Legende Niki Lauda (†70)

Niki Lauda war einer der erfolgreichsten Stars der Formel 1 aller Zeiten. Wir erinnern uns an ihn und zeigen euch die wichtigsten Momente im Leben des ehemaligen Rennfahrers.

In frühen Jahren fuhr Niki Lauda (†70) die schnellen Flitzer noch selbst und konnte sich mehrere wichtige Preise sichern, aber auch nach seiner aktiven Karriere blieb er dem Sport erhalten. 2019 starb die Formel-1-Legende infolge einer Lungenentzündung und Komplikationen mit einer Spenderniere. Doch er wird unvergessen bleiben, denn in seinem Leben hat Niki Lauda schon einiges erreicht.

Niki Lauda beendete 1985 nach 25 Siegen seine aktive Fahrkarriere

Niki Lauda konnte 25 der Rennen als Sieger verlassen. Besonders in Erinnerung geblieben sein dürfte vor allem sein verheerender Unfall auf dem Nürburgring 1976. Damals verlor er die Kontrolle über seinen Ferrari, schleuderte gegen einen Erdwall und verlor sein Ohr. Nur 42 Tage später zog es Niki Lauda wieder auf die Rennstrecke.

1985 beendete Lauda seine aktive Fahrkarriere, blieb aber dem Sport treu. Er wurde Berater bei Ferrari und ging dann zu Jaguar. Von 1996 bis 2017 war er als Co-Moderator bei „Formel 1: Countdown“ und „Formel 1: Highlights“ zu sehen. In dem Blockbuster „Rush – Alles für den Sieg“ verkörperte Daniel Brühl (42) die Rennfahrer-Legende, der sich rührend von Niki Lauda verabschiedete.

Wie besonders Laudas Leben war, zeigte seine Beerdigung. So wurde er als erster Sportler aller Zeiten im Wiener Stephansdom aufgebahrt. Niki Lauda wurde schließlich in seinem Rennoverall in Wien beerdigt.