• Home
  • Stars
  • Immer nominiert, niemals gewonnen: Schauspieler, die noch nie einen Oscar bekamen

Immer nominiert, niemals gewonnen: Schauspieler, die noch nie einen Oscar bekamen

Joaquin Phoenix
3. Februar 2020 - 21:00 Uhr / Sofia Schulz

Niemand geht gern als Verlierer nach Hause, in diesem Fall ohne Oscar. Doch den Stars in unserem Video ist das gleich mehrmals passiert. Immer wieder durften sie als Nominierte auf einen Oscar in der Kategorie Beste/r Hauptdarsteller/in oder Beste/r Nebendarsteller/in hoffen, nur um dann enttäuscht zu werden.

Knapp vorbei ist auch daneben: Diese berühmten Schauspieler und Schauspielerinnen wurden schon mehrmals für den Oscar nominiert, haben ihn jedoch nie mit nach Hause nehmen dürfen. Glenn Close konnte trotz siebenfacher Nominierungen noch keinen Goldjungen abgreifen - sie hält somit einen Rekord.

Schauspieler ohne Oscar: Diese Stars haben einfach Pech

Stolze achtmal war Peter O'Toole für den Academy Award nominiert, unter anderem für „Lawrence von Arabien“. Geklappt hat es nie, für einen Film den begehrten Preis zu bekommen. Allerdings wurde O'Toole 2002 ein Ehrenoscar verliehen.

Auch die britische Schauspielerin Deborah Kerr konnte sich Mitte der Neunziger über einen Ehrenoscar freuen. Zuvor war sie sechsmal nominiert, ohne zu gewinnen. Ebenfalls ein Pechvogel ist „Cleopatra“-Star Richard Burton. Ganze sechsmal ging er leer aus. 

Richard Burton und Elizabeth Taylor waren zweimal verheiratet

Viermal nominiert, ohne zu gewinnen, waren bisher unter anderem: Joaquin Phoenix, der bisher unter anderem bei den BAFTAs oder Golden Globes für „Joker“ abräumte, Michelle Williams, Ed Harris, Saoirse Ronan, Willem Dafoe, Bradley Cooper oder Annette Bening.