• Billie Eilish ist an Corona erkrankt
  • Die Sängerin war doppelt geimpft
  • Dennoch traf es sie hart

Sängerin Billie Eilish (19) hat es bereits getroffen, sie erkrankte trotz Impfung an Covid-19. Sie enthüllte jetzt, wie krank sie im Sommer war, nachdem sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Die „Happier Than Ever“-Sängerin gab in der Radiosendung „Sirius XM“ von Howard Stern bekannt, dass sie wirklich ernsthaft krank wurde, aber dank moderner Medizin gesund wurde.

Auch interessant:

Billie Eilish: „Ich denke, wenn ich nicht geimpft worden wäre, wäre ich gestorben“

Billie Eilish machte deutlich, wie sinnvoll sie die Coronaimpfung findet und hält sich nicht zurück, über die Krankheit aufzuklären und die Impfstoffe wertzuschätzen. „Ich möchte, dass klar ist, dass es mir wegen des Impfstoffs gut geht. Ich denke, wenn ich nicht geimpft worden wäre, wäre ich gestorben, weil es schlimm war“, so Billie Eilish in der Show.

Eilish fuhr fort, dass ihr Bruder Finneas, der auch in der Radiosendung zu sehen war, nicht an dem Virus erkrankte, obwohl er mit seiner kleinen Schwester in engem Kontakt war. „Es hat Finneas auch davor bewahrt, es zu bekommen, es hat meine Eltern davor bewahrt, es zu bekommen, rettete meine Freunde davor, es zu bekommen“, so die 19-Jährige, die früher auf Fotos nie lächelte.

Die Sängerin gab bekannt, dass es für sie kein Witz war, an Covid zu erkranken. Bis heute sagt sie, dass sie immer noch an einigen Spätfolgen leidet und dass die Genesung wirklich lange gedauert hat. „Ich meine, ich bin nicht gestorben“, scherzte sie. „Und ich wollte nicht sterben, aber das ändert nichts daran, wie elend es war. Ich meine, es war schrecklich“. Mittlerweile geht es Billie Eilish wieder gut.