• Der Film „House of Gucci“ basiert auf der wahren Geschichte des Designer-Clans
  • Wir stellen euch die echten Familienmitglieder vor

Aktuell läuft der Film „House of Gucci“ im Kino. Lady Gaga, Adam Driver und Co. verkörpern darin die Familienmitglieder des Gucci-Clans. Der Film soll auf wahren Begebenheiten beruhen. Das nehmen wir zum Anlass, um euch die echte Familie Gucci vorzustellen.

Guccio Gucci gründet in den 1920ern die Marke Gucci

Gegründet wurde die Marke von Guccio Gucci (†71) im Jahr 1921 als Lederwarenwerkstatt in Florenz – erst nach seinem Tod ab den 50er Jahren expandierte die Marke zum Luxuslabel.

Aufgrund vieler Streitigkeiten wurde das Unternehmen 1989 jedoch zu 50 Prozent an Investcorp International verkauft und eine externe Designerin eingestellt, die erstmals keine Gucci war.

In den 1970ern beginnen die Familienstreitigkeiten bei Gucci

Guccio Gucci hatte fünf Söhne und eine Tochter. Sein Sohn Rodolfo Gucci (†70) machte als Schauspieler „Maurizio D'Ancora“ von sich Reden. Nach dem Tod seines Vaters kümmerte er sich aber um das Haus von Gucci. 1974 teilte er sich das Unternehmen zur Hälfte mit seinem Bruder Aldo Gucci (†71).

Die beiden wurden schnell zu Rivalen und begannen einen Familienkrieg, der darin endete, dass Rodolfos Sohn Maurizio (†46) nach seinem Tod den Zuschlag als Vorsitzender der Gucci-Gruppe bekam. Allerdings hatte dieser keine Ahnung davon, ein Unternehmen zu leiten, was die anderen Familienmitglieder scharf verurteilten.

Auch interessant:

Maurizio Gucci wird Mitte der 1990er ermordet

Maurizio Gucci ist also ein Enkel des Gründers und Erbe von Gucci. Um ihn dreht sich auch der Film „House of Gucci“. Er veranlasste, dass auch die anderen 50 Prozent 1993 an Investcorp International gingen. 1995 wurde er von einem Auftragskiller ermordet. Das klingt zwar unglaublich, aber der Film basiert auf einer wahren Geschichte.

Verantwortlich dafür gemacht wurde seine Ex-Frau Patrizia Reggiani. Grund hierfür sollen Geld und Eifersucht gewesen sein. Sie wurde daraufhin von der italienischen Presse nur noch „Schwarze Witwe“ genannt. Die verurteilte Patrizia Reggiani kam 2016 nach 18 Jahren Haft wieder frei.

Wenn ihr wissen wollt, welche anderen Verwandten ebenfalls ihre Finger im Spiel hatten und welche Hollywood-Stars die Familienmitglieder des Gucci-Clans in „House of Gucci“ spielen, dann seht euch oben unser Video an.